Himmlische Vorstellung: Der Glöckner auf der Pummerin

Die Cast steht fest: David Jakobs (Quasimodo), Abla Alaoui (Esmeralda) und Dominik Hees (Phoebus de Martin) stehen ab Herbst im Disney-Klassiker "Der Glöckner von Notre Dame" auf der Bühne.
Die Cast steht fest: David Jakobs (Quasimodo), Abla Alaoui (Esmeralda) und Dominik Hees (Phoebus de Martin) stehen ab Herbst im Disney-Klassiker "Der Glöckner von Notre Dame" auf der Bühne.Denise Auer
Ab Herbst ist das Disney-Musical "Der Glöckner von Notre Dame" in Wien zu sehen. Die Cast-Präsentation ging hoch oben am Stephansdom über die Bühne.

"Hoch über der Welt" lautet der Titel eines Songs aus dem Disney-Musical "Der Glöckner von Notre Dame" des Oscar-prämierten Komponisten Alan Menken. Wie Quasimodo im Glockenturm von Notre Dame konnte Darsteller David Jakobs nicht auf der Pummerin "schweben" – den Sicherheitsvorkehrungen sei Dank. Nichts desto trotz hätte der Ort für die Cast-Präsentation des Musicals nicht besser gewählt sein können. Am Dachstuhl des Wiener Stephansdom fanden sich Cast und Leading Team zur Vorstellung des Musicals ein.

Buckel, Make-Up und ein Muskeltraining für den Hauptdarsteller

Ganze 191 Jahre nach dem Erscheinen des Romans von Victor Hugos feiert im Herbst das Musical zum Buch seine österreichische Erstaufführung in Wien. 1.000 Sänger stellten sich dem Bewerbungsprozess, 25 schaffen es nun auf die Bretter, die die Welt bedeuten. In die Rolle des Quasimodo, der als Findelkind im Glockenturm von Notre Dame aufwächst, schlüpft der deutsche Musicaldarsteller David Jakobs.

Den Disneyfilm selbst hat David Jakobs noch nie gesehen, aber da er den Glöckner bereits in München, Stuttgart und Berlin verkörpert hat, verfügt der Musicalstar über einiges an Routine als Quasimodo. Eine Challenge wird es trotzdem werden: "Es ist physisch und emotional herausfordernd, aber jetzt weiß ich wenigstens schon was auf mich zukommt. Und das Turnen auf dem Seil macht mir wirklich Spaß!" Eine optische Verwandlung braucht es allemal – Mimik und ein spezielles Musiktraining sorgen für die korrekte Darstellung, Schminke und ein künstlicher Buckel tun ihr Übriges. Aber nicht nur die Rolle des Glöckners, sondern auch die Stadt, hat es Jakobs angetan: "Immer wenn ich Wien sehe, löst es in mir eine Sehnsucht aus, wiederzukommen. Jetzt darf ich endlich da bleiben", lacht er. 

"Habe schon immer davon geträumt, eine Disney-Prinzessin zu sein"

An seiner Seite wird Abla Alaoui, bekannt aus Miss Saigon (Raimund Theater) in der Rolle der Esmeralda zu sehen sein. Die Chemie zwischen den beiden Protagonisten stimmt, wie die deutsche Darstellerin schmunzelnd zugibt: "Wir kennen uns schon einige Jahre und ich habe mich von Anfang an in seine Stimme verliebt. Wäre es möglich, würde ich diese Stimme heiraten", lacht sie im Gespräch mit "Heute". Es sei schon immer ihr Traum gewesen, eines Tages eine Disney-Prinzessin verkörpern zu können – nun ist er wahr geworden. Die größter Herausforderung? "Der Tanz! Esmeralda liebt es, sich zu bewegen." Aber nicht nur der Bewegungsdrang, auch den Sinn für Gerechtigkeit verbindet die junge Sängerin mit ihrer Rolle: "Sie ist genauso gerecht, empathisch, ehrlich, aber auch stur wie ich."

Musical-Intendant: "Stück wird dramatischer als der Film"

Neben Jakobs und Alaoui stehen Andreas Lichtenberger ("Wicked", "Don Camillo und Peppone") als Frollo, Dominik Hees (aktuell in "Cats" zu sehen) in der Rolle des Phoebus de Martin sowie Mathias Schlung (auch bekannt als Sprecher, Moderator und Schauspieler) als Clopin Trouillefou auf der Bühne. Die Zuseher dürfen sich auf "alle schönen und großen Momente aus dem Film und die unvergesslichen Songs" freuen, verspricht Musical-Intendant der Vereinigten Bühnen Wien, Christian Struppeck, kündigt aber auch Änderungen an: "Natürlich muss das Stück für die Bühne bearbeitet werden. Es wird etwas dunkler, ernsthafter und dramatischer, spricht also auch Erwachsene an." Anders als in den deutschen Produktionen kann Wien mit einem großen Orchester sowie einem Kirchenchor auf der Bühne aufwarten – fünf "professionelle Amateurchöre" wurden dafür ausgewählt, 24 Sänger sorgen jeden Abend für die passende Kirchen-Stimmung.

Premiere für "Der Glöckner von Notre Dame" ist am 8. Oktober, auf eine eventuelle Corona-Welle sei man vorbereitet, wie Struppeck versichert: "Wir haben die Corona-Pläne in der Schublade und ein strenges Testsystem, hoffen aber trotzdem, dass es nicht soweit kommt." Tickets für den Disney-Klassiker gibt es ab sofort auf www.musicalvienna.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account yb Time| Akt:
WienMusical

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen