Hinter dieser Tür wurde junge Wienerin erdrosselt

Der Tod einer 28-jährigen Frau in Wien-Floridsdorf bleibt weiter mysteriös. Erst am Donnerstag möchte die Polizei neue Details preisgeben.

Mit Katzen, Meerschweinchen und Kaninchen wohnte die 28-Jährige in ihrer Wohnung in der Arnoldgasse. Viel mehr von sich scheint sie nicht preisgegeben zu haben. Denn die Nachbarn erzählten gegenüber "heute.at", dass man nicht viel über sie wisse. Bei einer Feier, für die neuen Mieter, die vor kurzem ins Wohnhaus eingezogen sind, ließ sie sich nicht blicken.

Aber die Nachbarn sollen einen Mann gesehen haben, der sie in letzter Zeit immer wieder besuchte. Die 28-Jährige soll frisch verliebt und in einer Beziehung gewesen sein. Ob ihr Freund aber etwas mit der Sache zu tun hat oder nicht, ist nicht bekannt. Laut "Heute"-Infos ist jener mutmaßlicher Täter, der die Frau getötet haben soll, weiterhin auf der Flucht.

Was sich aber bestätigt haben dürfte: Laut Gerichtsmediziner wurde das Opfer erwürgt oder erdrosselt. Der genaue Todeszeitpunkt ist derzeit noch unklar. Möglicherweise lag die 28-Jährige bereits seit mehreren Tagen tot in der Wohnung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Floridsdorfer ACGood NewsWiener Wohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen