Hip-Hop-King "Kollegah" muss 46.000 Euro zahlen

Bild: Screenshot / Youtube

Der wohl derzeit erfolgreichste deutsche Rapper "Kollegah" muss wegen einer Disco-Schlägerei 46.000 Euro Strafe zahlen. Dafür wird sein Verfahren von der Staatsanwaltschaft eingestellt.

Der wohl derzeit erfolgreichste deutsche Rapper "Kollegah" muss wegen einer Disco-Schlägerei 46.000 Euro Strafe zahlen. Dafür wird sein Verfahren von der Staatsanwaltschaft eingestellt.

"Kollegah" war wegen gefährlicher Körperverletzung nach einem Auftritt in Freilassing im Sommer 2013 angeklagt gewesen. Der Rapper schlug auf einen Partygast ein und brach dessen Bekannten zudem das Nasenbein.

Der 30-Jährige wurde anfangs vom Amtsgericht Laufen im Herbst 2014 mangels Beweisen freigesprochen. Doch die Staatsanwaltschaft legte dagegen Berufung ein. "Kollegah" hat stets behauptet, dass er aus Notwehr gehandelt habe.

Verfahren gegen Strafzahlung eingestellt

Der Prozess gegen den Rapper ist jetzt gegen eine Zahlung von 46.000 Euro, vor allem an gemeinnützige Einrichtungen und auch an die beiden Geschädigten, eingestellt worden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen