Historische Pleite für Klopp, Wechsel-Frust bei Salah

Mo Salah würdigte Jürgen Klopp keines Blickes.
Mo Salah würdigte Jürgen Klopp keines Blickes.Imago Images
Die Liverpool-Talfahrt geht weiter. Gegen Chelsea und Coach Thomas Tuchel kassierten die "Reds" am Donnerstagabend eine 0:1-Niederlage. 

Damit stellte Liverpool-Coach Jürgen Klopp einen traurigen Negativ-Rekord auf. Der amtierende Meister verlor das fünfte Premier-League-Heimspiel in Serie. Das hatte es in der stolzen "Reds"-Geschichte noch nie gegeben. Mason Mount hatte die "Blues" in der 42. Minute zum Sieg geschossen. 

Salah-Auswechslung

Wie groß der Frust bei den wankenden "Reds" ist, zeigte sich bereits in der 62. Minute. Da nahm Klopp den weitgehend harmlosen Stürmer Mohamed Salah vom Feld, brachte Alex Oxlade-Chamberlain. 

Das passte dem Ägypter gar nicht. Salah, der mit 17 Volltreffern die Torjäger-Wertung anführt, zeigte sich erbost. Schon als der 28-Jährige den Platz verließ, schüttelte er den Kopf, ging dann am deutschen Trainer vorbei, ohne ihn eines Blickes zu würdigen. Auch auf der Tribüne ging das Kopfschütteln dann weiter. 

Gerade fünf Minuten später setzte Salahs Berater Ramy Abbas Issa einen vielsagenden Tweet ab. Er postete zwar nur einen Punkt. Doch das reichte, um die Spekulationen über einen bevorstehenden Abgang des Ägypters anzuheizen. Dass Real Madrid bereits länger am 28-Jährigen interessiert ist, ist kein Geheimnis. 

Die Szene belegt jedenfalls, wie sehr der amtierende Meister mit sich selbst beschäftigt ist. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FC LiverpoolPremier LeagueJürgen Klopp

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen