Braunauer Stadtmauer zum Teil eingestürzt

Der städtische Bauhof gemeinsam mit der Feuerwehr Braunau unternahm die Sicherungsarbeiten entlang der Braunauer Stadtmauer.
Der städtische Bauhof gemeinsam mit der Feuerwehr Braunau unternahm die Sicherungsarbeiten entlang der Braunauer Stadtmauer.Bild: Daniel Scharinger

Am Samstag lösten sich Steine aus der Stadtmauer in Braunau. Der Gehweg entlang der Mauer von der Kriechbaumstiege bis zur Innbrücke wurde gesperrt.

Fotos zeigen das enorme Loch in der Braunauer Stadtmauer. Sieben Meter lang ist es.

Am Samstag hatten sich aus der Mauer – deren älteste Teile schon fast 400 Jahre alt sind – plötzlich Steine gelöst. Weil nicht ausgeschlossen werden konnte, dass noch weitere Teile einstürzen, wurde der Geh- und Radweg entlang der Stadtmauer von der Kriechbaumstiege bis zur Innbrücke gesperrt.

Die Feuerwehr der Stadt Braunau half dem städtischen Bauhof bei den Absperr- und Sicherungsarbeiten.

Für die darüberliegenden Wohnhäuser soll keine Gefahr bestehen. Risse in der Mauer soll es schon seit längerem gegeben haben. Dass es jetzt zum Einsturz kam, könnte am Frost gelegen haben.

(cru)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Braunau am InnGood NewsOberösterreichGeschichte

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen