Hitler ist ab Freitag kein Ehrenbürger Wolfsbergs

Die Gemeinde wird am Freitag die Aberkennung beschließen.
Die Gemeinde wird am Freitag die Aberkennung beschließen.Bild: picturedesk.com/APA
Die Kärntner Gemeinde wird Adolf Hitler in einer Sitzung die Ehrenbürgerschaft aberkennen. Ein Beschluss ist bereits geplant.
Seit 1932 ist Hitler ein Ehrenbürger der Stadtgemeinde Wolfsberg. Die Ernennung erfolgte damals aber von der damaligen Gemeinde Reisberg. Nun, 87 Jahre später, will der Gemeinderat die Ernennung widerrufen.

Bislang war man der Annahme, dass die Ehrenbürgerschaft mit dem Tod Hitlers erloschen ist. Jedoch ist man sich bis heute nicht ganz einig darüber. Das Landesarchiv Kärnten meinte dazu nur, dass die rechtliche Beurteilung nicht ihre Aufgabe sei. Aus diesem Grund wird am Freitag in der Gemeinderatssitzung die Auszeichnung aberkannt. In der Vergangenheit hat man bereits belastete Straßennamen geändert.

Noch immer Ehrenbürger in Völkermarkt?



CommentCreated with Sketch.4 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Nach der Aberkennung wird ein entsprechender Bescheid auf der Amtstafel kundgemacht. Gegenüber den "Unterkärntner Nachrichten" erklärte Amtsleiterin Barbara Köller, dass man diesen ja nicht mehr zustellen könne.

Eine weitere Gemeinde, in denen Hitler Ehrenbürger ist, ist die Kärntner Bezirksstadt Völkermarkt. Dort habe man den Beschluss bislang nicht widerrufen. Gegenüber "orf.at" meinte man, dass man dies weder bestätigen noch dementieren könne.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. slo TimeCreated with Sketch.| Akt:
WolfsbergNewsKärnten

CommentCreated with Sketch.Kommentieren