Hitlergruß: MAN trennt sich von 3 Mitarbeitern

MAN trennte sich einvernehmlich von den drei betroffenen Mitarbeitern.
MAN trennte sich einvernehmlich von den drei betroffenen Mitarbeitern.Bild: MAN
Krisenstimmung herrscht derzeit beim Lkw-Erzeuger MAN in Steyr. Drei Mitarbeiter sollen sich mit dem Hitlergruß begrüßt und Nazilieder gehört haben.
Seit Tagen gingen bereits Gerüchte im Steyrer Werk um. Jetzt trennte sich der Lkw-Erzeuger MAN von drei Mitarbeitern – einvernehmlich.

Wie die OÖN berichten, sollen sich die Betroffenen auf dem Werksgelände mit dem Hitlergruß begrüßt haben. Auch dürften Nazilieder am Arbeitsplatz gesungen beziehungsweise gehört worden sein.

Ein sogenannter Segmentleiter dürfte von dem Nazi-Gedankengut seiner Mitarbeiter gewusst haben. Laut OÖN wurden die Vorfälle aus Betriebsratskreisen inoffiziell bereits bestätigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Werksführung gibt sich verschlossen. "Zu personalpolitischen beziehungsweise disziplinarischen Einzelmaßnahmen geben wir grundsätzlich keinen Kommentar ab", heißt es.

Dass für die Mitarbeiter ein Redeverbot zu den Vorfällen ausgegeben worden sei, dementiert MAN-Sprecherin Birgit Pfefferl.

Einer der drei Beschuldigten soll übrigens Trainer in einem Sportverein im Großraum Steyr sein.



(mip)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SteyrNewsOberösterreichPolizeiNeonazis

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen