Hitzepole Österreichs glühen bei bis zu 37 Grad

 Ein junger Mann kühlt seinen Kopf unter einen Hydranten in Wien.
Ein junger Mann kühlt seinen Kopf unter einen Hydranten in Wien.picturedesk.com
Bis zu 37 Grad bringen am Dienstag die Österreicher ins Schwitzen. Teils sehr starke Gewitter gehen auf das Land in den Abendstunden nieder. 

Der Dienstag präsentiert sich von seiner hochsommerlichen Seite. Meist scheint von früh bis spät die Sonne, etwaige Restwolken lösen sich rasch auf und die meisten Quellwolken bleiben harmlos. Nur vereinzelt sind am Alpenhauptkamm, in den Karnischen Alpen und in der Obersteiermark am Nachmittag Hitzegewitter möglich. Am Abend und in der Nacht wird es mit kräftig auffrischendem Westwind an der Alpennordseite vermehrt gewittrig. Zuvor weht schwacher bis mäßiger Südwind und die Temperaturen steigen auf 29 bis 36 Grad. 

➤ Wobei die 36 Grad nicht das Ende der Fahnenstange sind, denn besonders stark wird die Hitze in Niederösterreich, Wien und dem Nordburgenland zuschlagen, sagt die Österreichische Unwetterzentrale. Und hier sind dann sogar 37 Grad möglich. 

Am Mittwoch regnet es an der Alpennordseite zunächst schauerartig. Ganz im Süden scheint noch die Sonne, im Tagesverlauf ziehen aber teils heftige Schauer und Gewitter durch. Dagegen kommt im Norden und Nordosten ab Mittag wieder häufig die Sonne zum Vorschein. Im Osten weht lebhafter, anfangs vereinzelt noch kräftiger West- bis Nordwestwind. Die Höchstwerte liegen zwischen 22 und 30 Grad, kühl bleibt es dabei im Westen und nochmals heiß wird es vor allem im Südosten.

Der Donnerstag hat besonders am Bodensee, im Donauraum und im östlichen Flachland wieder trockenes und häufig sonniges Sommerwetter zu bieten. Im Bergland und im Süden scheint die Sonne nur zeitweise und einige Schauer oder Gewitter gehen nieder. Abseits von Gewittern weht der Wind nur schwach und die Temperaturen erreichen maximal 25 bis 32 Grad.

➤ Extrem heiß wird es dann zum Wochenende, wobei der Dienstag den Rekord als heißester Tag des Jahres 2020 gleich wieder verlieren könnte. Aus heutiger Sicht erwarten uns schon am Freitag 35 Grad, Samstag und Sonntag soll es aber noch viel heißer werden.

Am Freitag scheint verbreitet die Sonne, abseits der Alpen ist der Sonnenschein oft sogar ungetrübt. Ein paar Wolken ziehen vor allem am Alpenhauptkamm sowie in Osttirol und Oberkärnten durch, hier sind am Nachmittag auch einzelne Wärmegewitter möglich. Der Wind weht meist nur schwach und mit 28 bis 35 Grad wird es erneut hochsommerlich.

Am Samstag und Sonntag dürfte sich das hochsommerliche Wetter weiter fortsetzen. Bei fast ungetrübtem Himmel steigen damit auch die Höchsttemperaturen weiter. Nach den bis zu 35 Grad am Mittwoch verschiebt sich die Höchsttemperatur am Samstag um ein Grad nach oben, am Sonntag sind dann mit noch einmal bis zu zwei Grad mehr möglicherweise sogar 38 Grad möglich.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
WetterHitzeGewitter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen