HIV-geheilte Frau zu Gast bei Arabella

Arabella Kiesbauer
Arabella KiesbauerBild: imago stock & people
Anlässlich des Welt-AIDS-Tages am Sonntag begrüßt Arabella Kiesbauer in ihrer Sendung die Oberösterreicherin Schirin Bogner, deren HI-Virus heute nicht mehr nachweisbar ist.
Ihre Geschichte gibt sooo viel(en) Hoffnung: Als Schirin Bogner 1985 in Aschach (OÖ) geboren wurde, steckte sie sich bei ihrer Mutter mit dem HI-Virus an. Die Ärzte gaben ihr vier Jahre zu leben. Aber Schirin gab nie auf, auch nicht, als bei ihr mit zehn Jahren AIDS ausbrach.

Ähnlich schlimm wie die Krankheit war für Schirin die gesellschaftliche Ausgrenzung. Aber ihr Wille und der medizinische Fortschritt versetzten Berge. Heute ist Schirin verheiratet, macht viel Sport, der Virus ist nicht mehr nachweisbar. Komplett medikamentenfrei ist sie trotzdem nicht.

"Ich nehme eine Tablette am Tag, es waren schon mal 38 am Tag. Wir haben das Heilmittel. Würden sich alle Leute testen lassen, würden wir Neuinfektionen herausfinden und wenn diese unter die Nachweisgrenze kommen, dann haben wir das Ganze in zwei Generationen erledigt, dann ist HIV vorbei. Dafür muss aber endlich dieses Stigma weg", meint sie in der Sendung.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Anlässlich des Welt-AIDS-Tages am Sonntag ist die 34-Jährige am Dienstag (21 Uhr) zu Gast in der "Arabella Kiesbauer Show" auf Puls 24. Weitere Gäste sind Gery Keszler und Evergreen Chris Lohner.

Schirin Bogner ist zu Gast bei Kiesbauer.
Schirin Bogner ist zu Gast bei Kiesbauer.


Die Bilder des Tages






ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsTVKrankheitAidsPuls4Arabella Kiesbauer

CommentCreated with Sketch.Kommentieren