Ho ho ho! So klappt der Nikolo-Besuch in der Coronazeit

Keine Hausbesuche für den Nikolo in Coronazeiten, aber zumindest Haustürbesuche
Keine Hausbesuche für den Nikolo in Coronazeiten, aber zumindest HaustürbesuchePicturedesk
Trotz Corona-Lockdown ist heuer ein Nikolo-Besuch unter Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregeln möglich.

Das Nikolofest am 6. Dezember fällt heuer noch in die Zeit des Lockdowns: Mit der am Mittwoch verabschiedeten neuen Verordnung wird jedoch klargestellt, dass Nikolo-Besuche in diesem Advent dennoch stattfinden können. Die Regierung hat sich darauf geeinigt, dass der Nikolo-Besuch unter die Ausnahmeregeln für die Ausgangsbeschränkungen fällt.

Nur bis zur Haustüre

Der Nikolo soll heuer jedoch nur bis zur Haus- oder Wohnungstüre kommen und alle Hygiene- und Abstandsregeln müssen eingehalten werden. Peter Schipka, Generalsekretär der Bischofskonferenz erklärt:

"Die Haustüre bleibt für jeden Nikolaus, der nicht aus diesem Haushalt stammt, eine Schwelle"

Die Katholische Kirche, die die Vielzahl der Nikolo-Besuche über die Diözesen und Pfarren organisiert, hat der zuständigen Kultusministerin Susanne Raab am Mittwoch zugesichert, dass Nikolo-Besuche nur bis zur Haustüre stattfinden und alle Corona-Maßnahmen selbstverständlich berücksichtigt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
ÖsterreichWeihnachtenAdventBrauchtumCoronatestCoronavirusCorona-AmpelKatholische KircheSusanne Raab

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen