Digital-Telegramm

Hobby-Fotograf bekommt plötzlich Luxus-Leica geschenkt

Spannende Spielereien, tolle Technik, fürchterliche Flops im Digital-Telegramm. Jeden Tag der Woche liefert "Heute" drei aktuelle Kurzmeldungen. 

Digital  Heute
Hobby-Fotograf bekommt plötzlich Luxus-Leica geschenkt
Christian Jungwirth, Birgit Enge, Florian Kragulj, Johannes Dietrich und Joachim Eberhardt bei der Übergabe der SL in der Leica Galerie Wien.
Leica Camera Austria/Melanie Koravitsch

Sonntag, 10. März 2024

HP präsentiert neue Produktinnovation

Die HP Amplify Partner Conference ist zu Ende gegangen. Zum Abschluss zeigte HP, wie sein breites Portfolio an künstlicher Intelligenz (KI) mit mehr als 100 KI-fähigen Lösungen die Produktivität und Zusammenarbeit im Zeitalter von KI und Hybrid "neu definieren wird", heißt es. Highlights: Das branchenweit umfassendste KI-PC-Portfolio mit HP Elite und Z by HP PCs, sowie das neue Poly Studio E360, Farbdruck in Enterprise-Qualität für KMU mit der neuen Color LaserJet Pro 3000 Serie und managed und digitale Services wie HP WEX, HPs erster KI-basierter Digital Experience Platform.

HP präsentiert neue Produktinnovation auf Amplify Partner Conference.
HP präsentiert neue Produktinnovation auf Amplify Partner Conference.
REUTERS

Thomson präsentiert neue Produkte

Scharfe Bilder, ein beeindruckendes Klangerlebnis und personalisierte Unterhaltung: Thomson, der europäische TV-Hersteller, der für den Fokus auf nützlichen Innovationen bekannt ist, präsentiert sein Produktportfolio 2024 auf den Thomson Days in Düsseldorf und Bologna. Zu den Highlights zählen der QLED Pro mit einer bemerkenswerten Bildwiederholfrequenz von 144 Hz für nahtlose Bewegungen und flüssiges Gameplay sowie die umfassende Surround-Sound-Technologie der QLED Plus-Modelle, die über integrierte Frontlautsprecher verfügen. Die neuen OLED-Fernseher liefern tiefste Schwarztöne und brillante, kontrastreiche Bilder. Für Reisende gibt es kompakte 24 und 32 Zoll Smart TVs mit 12-Volt-Adapter, die sich ideal für den Einsatz im Wohnwagen eigenen. Passend zu den aktuellen Einrichtungstrends zeigt Thomson auch Fernseher im weißen Design. Ein echter Meilenstein ist der bahnbrechende Lucid OLED, der mit seiner transparenten Bildschirmtechnologie die Werbedisplays revolutionieren wird.

Der Lucid OLED bietet eine transparente Bildschirmtechnologie.
Der Lucid OLED bietet eine transparente Bildschirmtechnologie.
Thomson

Salesforce-Studie zu Künstlicher Intelligenz

Eine kürzlich von Salesforce durchgeführte weltweite Umfrage unter 600 IT-Fachleuten hat ergeben, dass die Geschäftsleitung von der IT-Abteilung erwartet, generative KI schnellstmöglich in den Technologie-Stack zu integrieren. Die IT-Abteilung wehrt sich dagegen und macht sich Sorgen um Ressourcen, Datensicherheit und Datenqualität. Etwa drei von fünf IT-Expert:innen sagen, dass die Geschäftsführung unrealistische Erwartungen an die Geschwindigkeit und Agilität bei der Einführung neuer Technologien hat. 88 Prozent der IT-Verantwortlichen bestätigen, dass sie nicht in der Lage sind, die Flut von KI-bezogenen Anfragen aus ihrem Unternehmen zu bewältigen. 

Samstag, 09. März 2024

Neue AWS-Studie zu Künstlicher Intelligenz

Das unabhängige Beratungsunternehmen Strand Partners hat im Auftrag von Amazon Web Services (AWS) den Einfluss von künstlicher Intelligenz (KI) auf die europäische Wirtschaft untersucht. Dafür wurden im Rahmen einer repräsentativen Studie insgesamt knapp 30.000 Unternehmen und Bürger:innen befragt. Die Ergebnisse wurden in dem Report "Unlocking Europe’s AI Potential in the Digital Decade" zusammengefasst. Im Jahr 2023 hat bereits ein Drittel der Unternehmen in Europa KI eingesetzt, was einem Anstieg von 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Drei Viertel der Unternehmen, die KI einsetzen, berichten von gestiegenen Umsätzen und höherer Produktivität als Folge. Allerdings werden KI und digitale Technologien derzeit eher von größeren Unternehmen genutzt: 51 % gegenüber 31 % der KMU. Sollte der Einsatz von KI und anderen digitalen Technologien mit gleichem Tempo voranschreiten, könnte dies bis 2030 zu einer zusätzlichen Wertschöpfung von 600 Milliarden Euro in Europa beitragen.

Neue AWS-Studie zu KI – Potenziale und Hürden für die europäische Wirtschaft.
Neue AWS-Studie zu KI – Potenziale und Hürden für die europäische Wirtschaft.
REUTERS

LG enthüllt neue Dualcool-Klimaanlage

LG Electronics (LG) stellt seine brandneue Dualcool-Klimaanlage für Wohngebäude auf der MCE 2024 – eine der größten Messen für Heizung, Lüftung und Klimatisierung in Europa – in Mailand, Italien, von 12. bis 15. März vor. Durch die Nutzung der neuesten Klimaanlagentechnologien von LG, einschließlich der komfortsteigernden Soft-Air-Funktion, bietet der neue Dualcool das ganze Jahr über ein angenehmes Raumklima, so der Hersteller. Ausgestattet mit dem effizienten und zuverlässigen Dual-Inverter-Wärmepumpenkompressor arbeitet die innovative Klimaanlage von LG zu jeder Jahreszeit zuverlässig und verfügt über eine EU-Energieeffizienzklasse von A+++.

LG enthüllt neue Dualcool-Klimaanlage auf der MCE 2024 in Mailand.
LG enthüllt neue Dualcool-Klimaanlage auf der MCE 2024 in Mailand.
LG Electronics

Huawei ermöglicht drei Wohnplatz-Stipendien

Seit vielen Jahren engagiert sich Huawei sowohl international als auch in Österreich für die Förderung von Nachwuchstalenten. In Zusammenarbeit mit der Österreichischen Jungarbeiterbewegung (ÖJAB) fördert Huawei seit 2012 jedes Jahr drei junge Studierende mit einem Wohnplatz-Stipendium. Das Stipendium ist Teil von Huaweis langfristiger Bildungsinitiative, der "Huawei University Austria". Bereits zum dreizehnten Mal kooperieren Huawei und ÖJAB dieses Jahr für mehr Bildungschancen. Im Studienjahr 2024/25 stellt das Unternehmen drei Gutschriften über jeweils 3.000 Euro für einen Wohnheimplatz in einem der 23 ÖJAB-Häuser in ganz Österreich zur Verfügung. Die Bewerbungsfrist beginnt am 7. März 2024 und endet am 7. April 2024. 

Huawei und die ÖJAB kooperieren bereits seit 13 Jahren.
Huawei und die ÖJAB kooperieren bereits seit 13 Jahren.
Huawei/Marvin Strauss

Freitag, 08. März 2024

iab austria gratuliert Claudia Plakolm

Als größte Interessenvertretung der Digitalwirtschaft dankt das interactive advertising bureau austria (iab austria) dem scheidenden Staatssekretär Florian Tursky für die "konstruktive Zusammenarbeit" und freut sich "auf den intensiven Austausch" mit Claudia Plakolm. iab-austria-Präsidentin Rut Morawetz (A1) und Vizepräsident André Eckert (Show Heroes) im Namen des gesamten Vorstands: "Es ist ein sehr erfreulicher Schritt, dass Claudia Plakolm gleich zum Amtsantritt formuliert, dass sie der Branche zuhören, sich mit Experten austauschen und eigene Ideen umsetzen will. Die aktuellen Herausforderungen sind enorm und es lastet ein hoher Druck auf der digitalen Medienlandschaft. Das iab austria freut sich sehr auf den intensiven Dialog mit Staatssekretärin Plakolm, um gemeinsam an den Rahmenbedingungen für die Zukunft des Digitalstandorts zu arbeiten."

Größte Interessenvertretung der Digitalwirtschaft freut sich auf Zusammenarbeit mit neuer Digitalisierungsstaatssekretärin.
Größte Interessenvertretung der Digitalwirtschaft freut sich auf Zusammenarbeit mit neuer Digitalisierungsstaatssekretärin.
ORF/APA/iab

Neuaufstellung des Fujitsu Entry-Level-Storage Portfolio

Fujitsu erweitert sein Portfolio um die Storage-Plattform Eternus NU200. Die neue, vereinheitlichte Plattform ist um ein Vielfaches schneller als marktübliche Systeme und bietet standardmäßig Funktionen der Enterprise-Klasse. Die neue Eternus NU200 ist eine leistungsfähige, einheitliche und flexible Architektur, die kleinen und mittelständischen Unternehmen einen vereinfachten, nachhaltigen und kostengünstigen Ansatz für weit verbreitete Speicheranforderungen bietet. Um von den Vorteilen der flexiblen Architektur weiter zu profitieren, kann die neue Speicherplattform zusätzliche Vorteile von Fujitsus verbrauchsbasiertem Geschäftsmodells uSCALE nutzen. Dieses bietet flexible Pay-as-you-grow-Optionen, die die Kosten an die tatsächliche Nutzung anpassen. Damit unterstreicht Fujitsu sein Engagement für flexible und nachhaltige Lösungen.

Frauen-Förderpreis für Digitalisierung und Innovation

Der von Infineon Technologies Austria und ORF initiierte "Frauen-Förderpreis für Digitalisierung und Innovation" wurde am Donnerstag zum zweiten Mal verliehen. Am ORF-Mediencampus in Wien wurden dabei wieder junge Frauen für ihr herausragendes Talent in Bereichen der Technologie, Digitalisierung und Innovation ausgezeichnet. Den ersten, mit 10.000 Euro dotierten Preis erhielt Helene Waldl. Sabine Herlitschka, Vorstandsvorsitzende Infineon Technologies Austria: "Unterschiedliche Sichtweisen führen nachweislich zu besseren Lösungen – über alle Branchen hinweg. Deshalb setze ich mich auf vielen Ebenen dafür ein, Frauen für Technik und Naturwissenschaften zu begeistern. Frauen sind längst kein 'nice-to-have' in Genderdiskussionen mehr, sondern mittlerweile entscheidender Wirtschafts- und Wettbewerbsfaktor. Ich freue mich daher sehr über die vielen Einreichungen, besonders über die hochspannenden Präsentationen mit innovativen Themen am Puls der Zeit und gratuliere den Preisträgerinnen sehr herzlich."

"Frauen-Förderpreis für Digitalisierung und Innovation" wurde zum zweiten Mal verliehen.
"Frauen-Förderpreis für Digitalisierung und Innovation" wurde zum zweiten Mal verliehen.
ORF

Donnerstag, 07. März 2024

Arbeitnehmer googeln nach Gehaltserhöhungen

In Österreich kommt es derzeit branchenübergreifend zu erheblichen Lohnsteigerungen, wobei kollektivvertragliche Regelungen die wichtigste Form des Arbeitnehmerschutzes darstellen. Allerdings stellt sich auch die Frage, ob diese Vereinbarungen ausreichen, um Schutz vor Inflation und Wirtschaftskrisen zu bieten. Kein Wunder also, dass im Jänner 2024 fast 6.000 Österreicher bei Google nach dem Begriff "Gehaltserhöhung" suchen, um Ratschläge zu erhalten, wie sie auf eigene Faust finanzielle Stabilität erlangen können. Über eine Gehaltserhöhung zu verhandeln kann einschüchternd sein, aber Lebenslaufapp.at hat einen Schritt-für-Schritt-Prozess entwickelt, um die Chancen zu erhöhen. Darüber hinaus liefern die Experteneinblicke von Martina Ernst wertvolle Informationen für diejenigen, die sich in ihrer Funktion ein höheres Einkommen sichern möchten.

Dell Technologies und CrowdStrike kooperieren

Dell Technologies und CrowdStrike erweitern ihre strategische Partnerschaft. Die beiden Unternehmen kombinieren die MDR-Services (Managed Detection and Response) von Dell Technologies mit CrowdStrike Falcon, der branchenführenden KI-basierten XDR-Plattform (Extended Detection and Response), um Unternehmen bei der Abwehr von zunehmend komplexeren Cyberangriffen zu unterstützen. 

Dell Technologies und CrowdStrike schützen Unternehmen mit leistungsstarker MDR.
Dell Technologies und CrowdStrike schützen Unternehmen mit leistungsstarker MDR.
REUTERS

Von der Schatten-IT zur Schatten-KI?

Das Potenzial generativer KI hat einen wahren Goldrausch ausgelöst, den niemand verpassen will. Das zeigt eine Studie von Censuswide im Auftrag von Cohesity, einem globalen Anbieter für KI-gestütztes Datenmanagement und -sicherheit. So setzen bereits 86 Prozent von 903 befragten Firmen generative KI-Technologien ein. Mark Molyneux, EMEA CTO von Cohesity, hat drei Empfehlungen. Kontrollverluste vermeiden: Compliance, Risiken für den Datenschutz werden von 34 bzw. 31 Prozent als größte Bedenken genannt. 30 Prozent der Firmenvertreter fürchten, dass die KI auch ungenaue oder falsche Ergebnisse ausspucken könnte. Gefahren bewusst machen: Hier entsteht offensichtlich eine neue offene Flanke auf dem Cyber-Schlachtfeld, auf dem sich Hacker und Anbieter seit Jahrzehnten mit Malware, Spam und Ransomware bekämpfen. Tempo ja, Hektik nein: Die IT-Teams werden die Uhr nicht zurückdrehen und KI aus den Firmennetzen heraushalten können. Daher sind Verbote in der Regel kein geeigneter Weg. Aber die IT kann und sollte sich auch nicht zu Hektik verleiten lassen, sondern die Kontrolle über ihre Daten und die KI zurückgewinnen.

Mark Molyneux, EMEA CTO von Cohesity.
Mark Molyneux, EMEA CTO von Cohesity.
Cohesity

Mittwoch, 06. März 2024

Salesforce bringt Einstein 1 Studio auf den Markt

Salesforce hat auf seiner Entwicklerkonferenz TrailblazerDX die Verfügbarkeit von Einstein 1 Studio bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um eine Reihe von Low-Code-Tools, mit denen Salesforce Administrator:innen und Entwickler:innen den natürlichsprachlichen KI-Assistenten Einstein Copilot anpassen und KI nahtlos in jede App für verschiedenste Kunden- und Mitarbeitererfahrungen einbetten können. Einstein 1 Studio umfasst den Copilot Builder, der Unternehmen bei der Konfiguration und Anpassung von Einstein Copilot an ihre jeweiligen Anforderungen hilft. Salesforce Administrator:innen und Entwickler:innen können vorhandene Tools wie Apex, Flow und MuleSoft-APIs sowie neue generative KI-Komponenten wie Prompts verwenden, um Einstein Copilot Aufgaben direkt im Arbeitsablauf erledigen zu lassen.

Salesforce bringt Einstein 1 Studio auf den Markt.
Salesforce bringt Einstein 1 Studio auf den Markt.
Salesforce

Yale launcht das Linus Smart Lock L2

Yale, der führende Anbieter von Smart Home Sicherheitslösungen, hat soeben die Einführung der nächsten Generation seiner Hauptproduktlinie Linus, des Yale Linus Smart Lock L2, angekündigt. Linus L2 ist über die Yale Home App nahtlos mit dem gesamten Yale Smart Sicherheitsökosystem kompatibel, einschließlich des neuen Yale Smart Alarm, den Smart Cameras und der Smart Video Doorbell, sowie den Smart Aufbewahrungslösungen und dem Smart Opener für Tor und Garage. Das Linus L2 weist ein aktualisiertes Design auf, das von dem preisgekrönten Industriedesignstudio Bould Design entwickelt wurde. Fred Bould ist ein anerkannter Designer, der bereits an vielen anderen bemerkenswerten Smart Produkten wie dem Nest-Thermostat gearbeitet hat. Durch das schlichte, schmale Industriedesign und das robuste Metallgehäuse fügt es sich in jeden Gestaltungsstil nahtlos ein. Das Linus Smart Lock L2 ist ab sofort zum Preis von 229 Euro erhältlich.

HP präsentiert neue Work Relationship Index-Ergebnisse

Auf seiner HP Amplify Partner Conference stellte HP neue Erkenntnisse basierend auf seinem HP Work Relationship Index vor. Nur 27 Prozent der Büroangestellten weltweit sagen, dass sie eine gesunde Beziehung zur Arbeit haben, in Deutschland sind es nur 21 Prozent. KI ist der Schlüssel zu einer besseren Beziehung zur Arbeit – Führungskräfte und IT-Entscheidungsträger (ITDMs) sind von ihrem Potenzial am meisten überzeugt 75 Prozent der Führungskräfte weltweit sind der Meinung, dass KI ihre Arbeit erleichtern wird – im Vergleich zu 64 Prozent in Deutschland. 55 Prozent der Büroangestellten global sind der Meinung, dass KI ihnen neue Möglichkeiten eröffnet, ihre Arbeit zu genießen; der gleiche Prozentsatz gibt an, dass KI ihre Arbeit interessanter gestalten wird. Im Vergleich dazu: Nur 40 Prozent in Deutschland sind dieser Meinung. Die entscheidende Rolle der Führungskräfte ist klar: Sie müssen ihre Mitarbeiter über die Möglichkeiten der KI aufklären und die Führung bei der effektiven Einführung der KI übernehmen.

KI als Schlüssel für New Work: HP präsentiert neue Work Relationship Index-Ergebnisse.
KI als Schlüssel für New Work: HP präsentiert neue Work Relationship Index-Ergebnisse.
HP

Dienstag, 05. März 2024

Signicat ist wieder unter "Fastest Growing Companies"

Signicat, der führende paneuropäische Anbieter von digitalen Identitätslösungen, wurde in die Financial Times 1000 Liste der am schnellsten wachsenden Unternehmen in Europa für das Jahr 2024 aufgenommen. Diese Auszeichnung unterstreicht Signicats kontinuierliches Wachstum mit einem großen und wachsenden Kundenstamm in ganz Europa und darüber hinaus. Sie unterstreicht Signicats innovatives Streben nach neuen Produkten und Lösungen für diese Kunden und sein unerschütterliches Engagement, in diesem Bereich führend zu bleiben. Die FT1000-Liste wird jährlich von der Financial Times und Statista erstellt und ist eine Rangliste der am schnellsten wachsenden Unternehmen in Europa, basierend auf dem höchsten prozentualen Umsatzwachstum zwischen 2019 und 2022. Die Tatsache, dass Signicat zum dritten Mal in den letzten vier Jahren in dieser prestigeträchtigen Liste vertreten ist, unterstreicht seine Wettbewerbsfähigkeit, Anpassungsfähigkeit und seinen bedeutenden Einfluss auf die digitale Identitätslandschaft.

Neue Kreativ-Convention für die ganze Familie

Jedes Jahr im Oktober steht die Messe Wien ganz im Zeichen des Modellbaus, kreativen Gestaltens und des Kunsthandwerks und zieht seit jeher mehr als 10.000 Besucher:innen an. Auch heuer darf sich die kreative Fangemeinde den Termin bereits im Kalender markieren – gleichzeitig wartet eine Neuerung auf sie. Denn die Modellbau- und Ideenweltmesse werden in der Ausgabe 2024 durch die "Create Con" ergänzt und schaffen damit ein Event des neuen, kreativen Miteinanders. Mit noch mehr Funfaktor und Interaktivität werden künftig auch vermehrt Familien und DIY-Creators schöpferisch voll auf ihre Kosten kommen und können sich handwerkliches Geschick von den Modellbau-Connaisseuren und Connaisseusen abschauen. Das erste Mal findet die Create Con im Rahmen der Modellbau- und Ideenweltmesse von 25. – 27. Oktober 2024 in der Messe Wien statt.

Neue Kreativ-Convention für die ganze Familie: Modellbau- und Ideenweltmesse werden 2024 durch die neue Plattform Create Con ergänzt.
Neue Kreativ-Convention für die ganze Familie: Modellbau- und Ideenweltmesse werden 2024 durch die neue Plattform Create Con ergänzt.
Create Con

Hardware-Hersteller NZXT Partner der Uniliga

Der US-amerikanische Hardware-Hersteller NZXT wird neuer Partner der Uniliga, Deutschlands größter Esport-Liga für Studierende. Die Kooperation begann am 1. März und ist zunächst auf ein Jahr angelegt. Im Rahmen der Partnerschaft wird NZXT die Uniliga mit maßgeschneiderter Hardware und Peripheriegeräten unterstützen, um den Esportlern optimale Bedingungen für ihre Wettkämpfe zu bieten. Darüber hinaus wird NZXT Preise für die Sieger der Uniliga-Hochschulmeisterschaften bereitstellen, um die herausragenden Leistungen der Gamer zu belohnen und ihr Talent weiter zu fördern. Die Offline-Finals der Uniliga, die am 9. März in "League of Legends" und am 16. März in "Valorant" ausgetragen werden, markieren den Auftakt der Zusammenarbeit.

Uniliga-Caster Bertin "Crafty" Schillinger und der ehemalige Uniliga-Champion Phil "Autophil" Ehrlich sind vom Design der NZXT-Hardware begeistert.
Uniliga-Caster Bertin "Crafty" Schillinger und der ehemalige Uniliga-Champion Phil "Autophil" Ehrlich sind vom Design der NZXT-Hardware begeistert.
Uniliga

Montag, 04. März 2024

Leica-Kamera um 9.000 Euro wurde verlost

Über 30.000 Personen besuchten zwischen 7. Juli und 24. September das Wiener Semperdepot, um die Werke der Fotografie-Ikone Steve McCurry zu bewundern. Für den Schlusspunkt der gefeierten Ausstellung sorgte nun die Verlosung einer Leica-Systemkamera vom Modell SL. Seit seiner Markteinführung im Jahr 2015 fotografiert McCurry unter anderem mit diesem Kameramodell. Knapp 9.000 Besucher:innen der Ausstellung nahmen an der Verlosung teil, dem glücklichen Gewinner wurde seine SL nun in der Leica Galerie Wien überreicht. Sein Preis: Eine Leica SL2 mit einem Leica Vario-Elmarit-SL 1:2.8/24-70 ASPH Objektiv im Gesamtwert von 8.800 Euro, zur Verfügung gestellt vom Leica Store Wien Seilergasse. Das SL-System wurde 2015 von Leica präsentiert; Steve McCurry fungierte damals als Markenbotschafter und fotografiert seither selbst (unter anderem) mit einer SL.

InsurTech hepster zum "Recht auf Reparatur"

Refurbishment und eine längere Lebensdauer von Geräten werden Verbrauchern wichtiger. In diese Richtung zielt eine geplante EU-Verordnung, die vor der Europawahl im Juni 2024 verabschiedet werden soll. Diese sieht ein "Recht auf Reparatur" innerhalb der Garantiezeit vor, was wiederum die Garantiezeit um ein Jahr verlängern soll. Erhoffte Folge: Die Hersteller achten stärker darauf, dass sich die Geräte einfach reparieren lassen. Zudem müssen Produkte von freien Werkstätten repariert werden können. Ein Thema, das das Versicherungsstartup hepster mit seinen Lösungen verfolgt und unterstützt. Das Rostocker InsurTech wurde 2016 gegründet und bietet ein API-gesteuertes Ökosystem, das es Unternehmen aller Branchen ermöglicht, bedarfsorientierte und individuelle Versicherungen in Angebote zu integrieren. Das Portfolio umfasst Mobilitäts-, Elektronik-, Ausrüstungs-, Reise-, Tier- und Unfallversicherungen.

EU forciert "Recht auf Reparatur" – so unterstützt InsurTech hepster.
EU forciert "Recht auf Reparatur" – so unterstützt InsurTech hepster.
hepster

Drei bringt Tarife ohne jährliche Servicepauschale

Drei startete ein neues, breit gefächertes Portfolio mit Internet- und Smartphonetarifen für alle Zielgruppen. Bei ihnen verrechnet Drei die genutzten Serviceleistungen anlassbezogen statt als jährliche Servicepauschale. Übersicht über die Entgelte bietet www.drei.at/servicegebuehren.
Gleichzeitig senkt Drei das Aktivierungsentgelt für alle neuen Tarife auf einheitliche 9,90 Euro (statt 69,90 Euro). Die neuen Smartphone-Tarife mit 24 Monatsbindung inkludieren unlimitierte 5G Daten und richten sich an unterschiedliche Zielgruppen. Neben Privatkund:innen richten sich die neuen Drei Unlimited Tarife auch an Geschäftskund:innen, die auf Wunsch ein Gerätepool-Budget erhalten. Bestehende Drei Kund:innen können innerhalb der Drei Tarifwechsel-Systematik auf die neuen Drei Tarife umsteigen.

Drei: Neue Internet- und Smartphonetarife ohne jährliche Servicepauschale.
Drei: Neue Internet- und Smartphonetarife ohne jährliche Servicepauschale.
Drei
    Das Honor Magic 6 Pro folgt dem 5er-Modell nach, das lange als bestes Kamera-Smartphone der Welt galt. 
    Das Honor Magic 6 Pro folgt dem 5er-Modell nach, das lange als bestes Kamera-Smartphone der Welt galt.
    Rene Findenig
    red
    Akt.
    ;