Hochhaus ganz aus Holz für Wien

Bild: Picturedesk / Montage

Die Stadt will hoch hinaus: Bei der U2-Endstation in der Seestadt Aspern soll ein bis zu 100 Meter hoher Wolkenkratzer aus Holz gebaut werden. "Es gibt konkrete Pläne eines Projektbetreibers", verrät Planungsstadträtin Maria Vassilakou. "Noch in diesem Jahr wollen wir das Widmungsverfahren einleiten", so die Vizebürgermeisterin. Dieses und fünf weitere Projekte sollen in den kommenden Tagen der Planungskommission vorgelegt werden.

Die Stadt will hoch hinaus: Bei der U2-Endstation in der Seestadt Aspern soll ein bis zu 100 Meter hoher Wolkenkratzer aus Holz gebaut werden. "Es gibt konkrete Pläne eines Projektbetreibers", verrät Planungsstadträtin Maria Vassilakou. "Noch in diesem Jahr wollen wir das Widmungsverfahren einleiten", so die Vizebürgermeisterin. Dieses und fünf weitere Projekte sollen in den kommenden Tagen der Planungskommission vorgelegt werden.

Ziel der Offensive ist die Schaffung von neuen, sozial durchmischten Arbeitsund Wohnvierteln mit Öffi-Anschluss. "Insgesamt werden in diesen Bereichen 10.000 neue Wohnungen gebaut", so SP-Stadtentwicklungssprecher Omar Al-Rawi. 4.000 am Nordbahnhof-Areal, 2.900 bei der U2-Station Hausfeldstraße, 1.000 in der Muthgasse, 800 in der Krieau, 700 am Seeparkquartier in der Seestadt und 450 beim Radstadion. Maria Vassilakou rechnet mit einem Baubeginn frühestens 2017.

Promis bei DC-Tower-Eröffnung

die Ehre: Buzz Aldrin, der zweite Mensch, der den Mond betreten hat, und der New Yorker Ex-Bürgermeister Rudy Giuliani nehmen an einem Talk unter dem Motto „Reaching for the sky“ teil. Ebenfalls beim Opening: Bürgermeister Michael Häupl.

Insgesamt 300 Millionen Euro wurden in den Tower investiert, die Bauzeit betrug rund drei Jahre. Ein Pharmakonzern, ein Schönheitschirurg und eine spanische Hotelkette sind bereits eingezogen.
250 Meter hoch

Ursprünglich hätte der Turm nur 220 Meter hoch werden sollen, da waren aber die Antenne und die Fassadenaufbauten nicht mit berechnet. Jetzt misst er also 250 Meter und hat eine Nutzfläche von knapp 73.000 Quadratmeter.

Der DC-Tower ist das höchste Haus Österreichs, wenn auch nicht das höchste Bauwerk. Der in Sichtweite befindliche Donauturm misst 252 Meter. Geplant ist auch die Errichtung eines kleineren DC-Towers. Wann der Bau des rund 170 Meter hohen Zwillings startet, ist jedoch noch nicht fix

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen