Niederösterreich

Hochwasser! Helfer retten Schwanen-Eier vor Flut

Drahtseilakt in Wilhelmsburg! Um die Eier eines Schwanenpaares zu retten, trafen sich Feuerwehr und Tierrettung zu einer waghalsigen Hilfsaktion.

Isabella Nittner
Ein Mitglied der Tierrettung wagte sich mit einer Wathose in die Traisen und holte die Eier aus den Fluten.
Ein Mitglied der Tierrettung wagte sich mit einer Wathose in die Traisen und holte die Eier aus den Fluten.
FF Wilhelmsburg-Stadt

Zu einer außergewöhnlichen Rettungsaktion trafen sich jetzt Tierrettung und Feuerwehr in Wilhelmsburg (Bezirk St. Pölten-Land): Wie berichtet, schossen die Wasserpegel der nö. Flüsse binnen kürzester Zeit enorm in die Höhe, die Feuerwehr stand im Einsatz-Marathon, um mobile Hochwassersperren zu errichten und Sandsäcke zu befüllen.

Nest auf Schotterbank

Am Freitag, als die Entwicklung bereits absehbar war, aber noch nicht jene rasante Geschwindigkeit aufgenommen hatte, entdeckte man inmitten der Traisen ein Schwanennest, in dem mehrere Eier lagen. Ein Pärchen hatte sich dazu entschlossen auf einer Schotterbank des Flusses zu brüten.

1/4
Gehe zur Galerie
    Tierrettung und Feuerwehr holten die Eier des Schwanenpaares aus der Traisen.
    Tierrettung und Feuerwehr holten die Eier des Schwanenpaares aus der Traisen.
    FF Wilhelmsburg-Stadt

    Aufgrund des gestiegenen Pegels drohte das Nest inklusive kostbarem Inhalt weggespült zu werden. Gerade noch rechtzeitig trafen sich also Feuerwehr und Tierrettung, um die Eier in Sicherheit zu bringen.

    "Ein Mitglied der Tierrettung rüstete sich mit der von der Feuerwehr zur Verfügung gestellten Wathose sowie einer Rettungsweste aus und begab sich zum Nest, um die Eier zu sichern. Ein weiteres Mitglied assistierte dabei. Beide wurden von der Feuerwehr mittels Rettungsleinen gesichert, um im Notfall schnell ans Ufer gerettet werden zu können", berichtet die Feuerwehr Wilhelmsburg-Stadt.

    Das Vogelpaar wusste offenbar, was ihm schwant und ließ die Helfer ohne Fauchen oder Schnabelattacke arbeiten. Die Eier wurden im Anschluss in eine Auffangstation gebracht, um dort weiter ausgebrütet zu werden.

    1/50
    Gehe zur Galerie
      <strong>13.07.2024: Lenker (44) bekommt für 1 Minute parken 170 Euro Strafe.</strong> Erneut Ärger um ein automatisches Parksystem in Oberösterreich. Ein Kunde sollte 170 Euro Strafe zahlen – weil er eine Minute zu lange parkte. <strong><a data-li-document-ref="120047298" href="https://www.heute.at/s/lenker-44-bekommt-fuer-1-minute-parken-170-euro-strafe-120047298">Weiterlesen &gt;&gt;</a></strong>
      13.07.2024: Lenker (44) bekommt für 1 Minute parken 170 Euro Strafe. Erneut Ärger um ein automatisches Parksystem in Oberösterreich. Ein Kunde sollte 170 Euro Strafe zahlen – weil er eine Minute zu lange parkte. Weiterlesen >>
      privat