Hodor-Schauspieler kein Fan von Sheeran in "GoT"

Der überraschende Cameo-Auftritt des Superstars begeisterte in der siebenten Staffel nicht jeden.

Superstar Ed Sheeran spielte einen Soldaten der Lannisters und durfte bei seinem kurzen Auftritt in der weltweit gefeierten Fantasy-Serie sogar singen.

In einem Interview mit der "Huffington Post" sprach nun Hodor-Darsteller Kristian Nairn über die Cameo-Rolle. "Ich bin kein Fan der Cameos in 'Game of Thrones'. Ich mag sie einfach nicht und finde sie dumm. Es macht mir auch nichts aus darüber zu sprechen. Meiner Meinung nach nimmt dir so etwas die Illusion der dargestellten Welt", ärgert sich der 42-jährige Nordire.

Und wird dann noch konkreter: "Speziell Ed Sheeran. Ich dachte mir nur 'Warum ist Ed Sheeran dabei?'. Ed Sheeran ist großartig. Er ist ein großartiger Typ, genialer Musiker, aber warum ist er in 'Game of Thrones'".

Wunderbare Welt

"Es ist eine Fantasy-Show. Wir sind alle gefangen von dieser wunderbaren Welt und verwenden so viel Zeit und Geld und Talent, um sie zu erschaffen und dann ist da plötzlich ein Popstar", versucht Nairn seine Abneigung den Cameo-Rollen gegenüber zu erklären.

Ed Sheeran selber hat nach seinem Auftritt eine Rückkehr ausgeschlossen, da sein Charakter "höchstwahrscheinlich schon tot" ist.

(baf)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Bank of EnglandSwisscom-TVDancing StarsEd SheeranGame of Thrones

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen