Hörndlwald wird als Erholungsgebiet gesichert

Umweltstadtrat Jürgen Czernohorszky (vorne), Hietzings Bezirkschefin Silke Kobald (ÖVP), Forstdirektor Andreas Januskovecz (Mitte) und Bezirks-Vize Matthias Friedrich (SPÖ) übergaben die neuen Sitzgelegenheiten im Hörndlwald ihrer Bestimmung. 
Umweltstadtrat Jürgen Czernohorszky (vorne), Hietzings Bezirkschefin Silke Kobald (ÖVP), Forstdirektor Andreas Januskovecz (Mitte) und Bezirks-Vize Matthias Friedrich (SPÖ) übergaben die neuen Sitzgelegenheiten im Hörndlwald ihrer Bestimmung. PID/Martin Votava
Der Bereich des früheren Afritsch-Heim wurde umgestaltet. Ab nun laden neue Sitzgelegenheiten zum einem entspannten Picknick ein.

Das Naturdenkmal Hörndlwald (Hietzing) ist ein beliebtes Erholungsgebiet für Groß und Klein: Als ehemaliger Teil des Lainzer Tiergartens hat das Waldstück im Laufe der Jahre einige Umgestaltungen durchgemacht. Jetzt soll es noch attraktiver werden.

Im Bereich des ehemaligen Afritsch-Heim errichtete die Stadt "eine neue Oase für Erholungssuchende". Auf der großen Grünfläche laden nun eigenes entworfene Tischen und Bänken zum Entspannen und Picknicken in der Natur ein. Sie wurden nun von Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) und Vertretern des Bezirks ihrer Bestimmung übergeben. "Die Natur bietet gerade jetzt im Frühjahr viele Möglichkeiten, um auf andere Gedanken zu kommen und Sport und Bewegung zu machen. Wir haben in Wien viele große Grünflächen, die wir ausbauen und noch attraktiver machen", so Czernohorszky. 

Hörndlwald als Erholungsgebiet vor Verbauung geschützt

Die Flächen im Bereich des ehemalige Afritsch-Heim wurden im September des Vorjahres vom Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien übernommen und werden nun in ein naturnahes Erholungsgebiet umgestaltet. "Für alle Erholungsuchenden Wienerinnen und Wiener bedeutet das, dass auch zukünftig das gesamte Gebiet von jeglicher Bebauung freigehalten wird“, betont Stadtrat Czernohorszky.

Im Bereich des früheren Heims wird sich zukünftig ein attraktives Landschaftsbild aus lockeren Eichenwäldern und kleinen Wiesen entwickeln. Das ehemalige Kinderschwimmbad, dass seit vielen Jahren ein wichtiges Biotop für Frösche, Kröten und Molche ist, soll gesichert und als Teich erhalten bleiben.

Die nun aufgestellten Tische und Bänke sind als Rast- und Picknickplatz für Erholungssuchende gedacht. "Der Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Naherholungsgebiete für die Wiener Stadtbevölkerung zu erhalten und zu verbessern. Dank der durchgeführten Renaturierungsmaßnahmen haben wir mit dem Hörndlwald eine weitere Grünfläche geschaffen, die den Wienerinnen und Wienern nachhaltig Freude bringen soll", betont Forstdirektor Andreas Januskovecz.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lok Time| Akt:
Stadt WienHietzingUmwelt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen