Wird Schwechat in "Lauda-Airport" umbenannt?

Niki Lauda am Dienstag, 20. März 2018, in einem Flugzeug der Laudamotion anlässlich eines "Testfluges" nach Düsseldorf am Flughafen Schwechat.
Niki Lauda am Dienstag, 20. März 2018, in einem Flugzeug der Laudamotion anlässlich eines "Testfluges" nach Düsseldorf am Flughafen Schwechat.Bild: picturedesk.com

Steigt Niki Lauda zum "Airport-Paten" auf? 14 Tage nach seinem Tod fordert mit N. Hofer der erste Politiker die Umbenennung des Flughafens Schwechat.

Unzählige Male ist "Niki Nazionale" mit Linienmaschinen und Privatjets in Wien-Schwechat gelandet. Nun könnte ihm posthum eine große Ehre zuteil werden. Im Gespräch mit "Heute" wünscht sich FP-Chef und Infrastrukturminister außer Dienst Norbert Hofer eine Umbenennung unseres Hauptstadt-Airports. "Niki Lauda hätte sich das verdient – und für den Flughafen Wien wäre ein so prominenter Namensgeber eine große Aufwertung."

Wird aus VIE demnächst NLA? Gut möglich. Der 1954 eröffnete Vienna International Airport hatte bisher keinen prominenten Namenspaten. Offiziell spricht man am Flughafen derzeit (noch) von "Spekulation". Fakt ist aber: Mit Niki Lauda könnte man endlich an die Tradition anderer Metropolen anschließen. JFK (John F. Kennedy) in New York oder CDG (Charles de Gaulle) in Paris sind Reisenden in aller Welt ein Begriff.

In Österreich hingegen ist bisher nur der Flughafen Salzburg W. A. Mozart nach einer heimischen Legende benannt. Nach dem Tod von Musik-Gigant Udo Jürgens wollte Klagenfurts SP-Vizebürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz (SP) den Flughafen Klagenfurt in Udo Jürgens Airport umtaufen. Bisher wurde dieser Plan nicht verwirklicht. Landet zumindest Wien den Coup? Für Überflieger Lauda gäbe es kein schöneres Denkmal.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenFlughafenFlughafen WienNiki LaudaClemens Oistric

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen