Hofer enthüllt Jausen-Gewohnheit von Kanzler Kurz

Norbert Hofer im Ibiza-U-Ausschuss
Norbert Hofer im Ibiza-U-Ausschusspicturedesk
Postenbesetzungen, Straches WhatsApp-Sucht und Jausen bei Kurz: Das waren nur drei der Themen, zu denen FP-Chef Hofer im Ibiza-Ausschuss Auskunft gab.

Das Klima im Ausschuss war deutlich weniger gereizt als bei den Befragungen von Kanzler Kurz und Finanzminister Blümel. Das könnte daran gelegen haben, dass Hofer weit weniger Erinnerungslücken aufwies als die beiden VP-Politiker. Hofer über:

Türkis-blauen Proporz

Proporz Aufsichtsräte seien nach dem Schlüssel 2:1 zwischen VP und FP aufgeteilt worden. Das hätten Kurz und Strache vereinbart.  

Personalentscheidungen

Er betont, Posten nie gegen Spenden vergeben zu haben: „Ich habe nie Geld genommen, weder für mich noch für einen Verein.“ Noch nicht einmal nach Spenden gefragt habe er.

Glücksspiel

„Ich habe mich noch nie mit Novomatic getroffen. Der Bereich Glücksspiel interessiert mich genau nicht. Ich kann nicht einmal schnapsen.“

Peter Sidlo

Den Ex-Casinos-Vorstand habe er vorgestern das ers te Mal gesehen – bei der Hofburg (da war Sidlo im Ausschuss, Anm.). Von dessen Bestellung habe er aus den Medien erfahren.

Laptop

Während sich Blümel nicht genau erinnern konnte, ob er unter Türkis-Blau einen Laptop hatte, ist sich Hofer sicher: „Ich hatte wirklich keinen.“

„Sechserrunden“

Bei den Treffen der VP-FP-Spitzen bei Kurz daheim sei der immer „sehr zuvorkommend“ gewesen, habe auch „selber Jause hergerichtet“.

Kommunikation mit Strache

Der Ex-Vizekanzler habe „ungern“ telefoniert, dafür umso mehr Nachrichten verschickt

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Norbert HoferSebastian KurzIbiza-U-Ausschuss

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen