Wirtschaft

Hohe Zinsen bescheren unseren Banken Rekordgewinne

Österreichs Banken haben im ersten Halbjahr so viel Gewinn gemacht wie noch nie. Zu verdanken ist das in erster Linie den massiv gestiegenen Zinsen.

Wolfgang Bartosch
Geldregen für die heimischen Banken
Geldregen für die heimischen Banken
Getty Images/iStockphoto

Heimische Geldinstitute haben von Jänner bis Juni 2023 unterm Strich 7,3 Milliarden Euro verdient. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das laut einem aktuellen Bericht der Österreichischen Nationalbank (OeNB) einem Plus von 105,4 Prozent. Das bedeutet: Der Gewinn hat sich mehr als verdoppelt.

Zu verdanken ist das laut OeNB hauptsächlich dem derzeitigen "Zinsumfeld", also den massiv gestiegenen Kreditzinsen, die Haushalte derzeit erheblich belasten. Allein die bescherten heimischen Banken in der ersten Jahreshälfte 2023 Einnahmen in Höhe von 12,3 Milliarden Euro, rund 3,6 Milliarden bzw. 41 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Nationalbank-Vize-Gouverneur Gottfried Haber spricht von einem Rekordergebnis, warnt allerdings die Banken. Die beschriebenen Entwicklungen seien vor dem Hintergrund eines "eingetrübten wirtschaftlichen Umfelds zu sehen". Typischerweise reagierten Kreditausfälle erst zu einem späteren Zeitpunkt, "während die positiven Effekte der Zinswende sofort zum Tragen gekommen sind". Haber empfiehlt daher: "Die aktuell sehr gute Ertragslage sollte von den Banken zum Aufbau von Risikopuffern genutzt werden."

1/58
Gehe zur Galerie
    <strong>21.07.2024: "Hat keiner gecheckt": Fendrich verrät große Schummelei.</strong> In der ORF-Tanzshow wurde Lucas Fendrich zum Publikumsliebling. <a data-li-document-ref="120048847" href="https://www.heute.at/s/hat-keiner-gecheckt-fendrich-verraet-grosse-schummelei-120048847">Doch im Talk mit Barbara Stöckl lüftet er nun ein Geheimnis &gt;&gt;&gt;</a>
    21.07.2024: "Hat keiner gecheckt": Fendrich verrät große Schummelei. In der ORF-Tanzshow wurde Lucas Fendrich zum Publikumsliebling. Doch im Talk mit Barbara Stöckl lüftet er nun ein Geheimnis >>>
    ORF, Picturedesk
    Mehr zum Thema