"Korpulenter Bursch" verbeißt sich in Polizisten

Symbolfoto.
Symbolfoto.Bild: iStock

Erst flogen Gegenstände, dann die Fäuste: Eine nächtliche Routinekontrolle der Polizei endete mit einem harten Kampf gegen einen aggressiven 14-Jährigen.

Die Vorarlberger Polizei hat es nicht leicht: Als eine Streife am Donnerstag gegen zwei Uhr früh eine Jugendkontrolle am Bahnhof Dornbirn durchführte, stießen sie auf heftigste Gegenwehr, wie die Landespolizeidirektion am heutigen Freitag mitteilt.

Im Zuge dieser Kontrolle wurde ein 14-jähriger Jugendlicher aus Hohenems aufgegriffen und kontrolliert. Für weitere Abklärungen wurde der Bursche an seine Wohnadresse gebracht. Als er an seine Betreuungsperson übergeben werden sollte, wurde er zusehends aggressiver gegen die Beamten.

Erst warf er eine Glasflasche und dann eine Holzlatte nach den Polizisten. Als die Beamten versuchten, "den jungen, sehr korpulenten und kräftigen Burschen zu bändigen", habe sich dieser mit aller Kraft gewehrt, wie es in der Mitteilung weiter heißt. Dabei habe er mit den Füßen wild nach den Einsatzkräften getreten, diese bespuckt und mehrfach mit dem Umbringen bedroht.

Beim Anlegen der Handfesseln biss der rabiate Teenager auch noch einem Beamten in den Unterarm. Über ärztliche Anordnung wurde der 14-Jährige ins Landeskrankenhaus Rankweil eingeliefert. Er wird wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt, schwerer Körperverletzung, gefährlicher Drohung und Nötigung an die Staatsanwaltschaft angezeigt werden. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
HohenemsGood NewsVorarlbergFestnahmeKörperverletzung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen