Der Linzer Höhenrausch muss bald "abrauschen"

Der Höhenrausch wird wohl spätestens 2022 Vergangenheit sein.
Der Höhenrausch wird wohl spätestens 2022 Vergangenheit sein.Bild: Stadt Linz
Seit 2009 zieht er die Massen an – der Höhenrausch auf dem Passage-Center über den Dächern von Linz. Ab 2022 wird aber Schluss sein damit.
Er war eine der bekanntesten und erfolgreichsten Programmpunkte im Jahr 2009, als Linz Kulturhauptstadt Europas war: Der Höhenrausch lockte 270.000 Besucher an, die sich auf das Dach des Passage-Shopping-Centers mitten in der Landeshauptstadt wagten.

Seit 2011 findet der Höhenrausch (2017 wurde er Sinnesrausch genannt) nun jedes Jahr statt, begeistert Jung und Alt. Nun müssen aber sich die Macher, das Kulturquartier am OK-Platz, etwas neues einfallen lassen.

Der Höhenrausch muss nämlich "abrauschen". Der Grund: Das Passage-Center wurde von der Schweizer Cone Capital AG gekauft – und die will das Gebäude umbauen.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Turm und Rundgang müssen weg



Kulturquartier-Chef Martin Sturm erklärt, wie es weitergeht. "Durch den Verkauf der Liegenschaft werden die zentralen Teile des Höhenrausches, der Turm und der Rundgang, nicht mehr zur Verfügung stehen", sagte er der "Kronenzeitung".

Spätestens 2022 wird man sich nach einer neuen Location umschauen oder den Höhenrausch generell in einer neuen Form präsentieren. "Einen vollwertigen Ersatz zu finden, wird uns fordern. Ob das Ganze dann auch weiter Höhenrausch heißen wird, wissen wir noch nicht", so Sturm weiter.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. gs TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichKulturShopping

CommentCreated with Sketch.Kommentieren