Hoher Blutzoll in NÖ: 3.392 Verkehrstote seit 2000

Traurige Bilanz: Tausende Verkehrstote in den letzten 17 Jahren (Symbolbild).
Traurige Bilanz: Tausende Verkehrstote in den letzten 17 Jahren (Symbolbild).Bild: iStock
Schockierend: Allein durch Verkehrsunfälle auf Niederösterreichs Straßen wurden in den letzten 17 Jahren knapp 3.400 Menschen getötet.
Der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) präsentierte am 31. Oktober die tragische Bilanz. Allein in diesem Jahr wurden in Niederösterreich bereits 82 Menschen im Straßenverkehr getötet. Seit dem Jahr 2000 sind es gesamt 3.392 Tote.

Strenge Tempolimits und hohe Strafen

Als Hauptunfallursachen gelten Schnellfahren, Ablenkung und Unachtsamkeit. Der VCÖ fordert, im Interesse der Sicherheit und Gesundheit von Verkehrsteilnehmern, reduzierte Tempolimits auf gefährlichen Abschnitten, Freilandstraßen (80km/h statt 100km/h) und in Ortsgebieten (30km/h statt 50km/h). Des Weiteren sollen Verkehrskontrollen verstärkt und die Strafen erhöht werden. Die Einnahmen durch die Verkehrsstrafen sollen wiederum für mehr öffentliche Verkehrsanbindungen in den Regionen eingesetzt werden.

Umstieg auf "Öffis" bevorzugt

"Der Ausbau des öffentlichen Verkehrsnetzes sowie häufigere Bahn- und Busverbindungen verbessern nicht nur die Umweltbilanz der Mobilität, sondern erhöhen auch wesentlich die Verkehrssicherheit", ist VCÖ-Sprecher Christian Gratzer überzeugt. (Ros)



Verkehrstote in NÖ seit 2000
(lt.Statistik Austria, VCÖ 2017)

2017: 82 (aktuell)
2016: 112
2015: 131
2014: 121
2013: 112
2012: 145
2011: 159
2010: 163
2009: 189
2008: 174
2007: 192
2006: 222
2005: 223
2004: 269
2003: 277
2002: 261
2001: 261
2000: 299


CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NiederösterreichNewsNiederösterreichVerkehrssicherheitVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen