Hoher Pegel: Hochwasser-Alarm im Mostviertel

Die starken Regenfälle der letzten Tage und das auch Dienstagmorgen noch anhaltende Schlechtwetter ließen die Pegel steigen.
Seit den frühen Morgenstunden stehen die Florianis im Mostviertel in Alarmbereitschaft: Hochwasser-Maßnahmen mussten getroffen werden, die Url in Aschbach-Markt (Bezirk Amstetten) trat bereits über die Ufer, die B122 steht zwischen Aschbach und Krenstetten teilweise unter Wasser und musste gesperrt werden. Der Verkehr wird anderweitig umgeleitet.

"Wir hatten die ganze Nacht Starkregen, ein Autofahrer hat dann gegen sechs Uhr früh bemerkt, dass es auf der B122 Probleme gibt", so Bezirkskommando-Sprecher Philipp Gutlederer zu "Heute".

Der Pegelstand der Url liegt derzeit bei 3,53 Metern, ist in den letzten zwei Stunden aber bereits um zwei Zentimeter gesunken. Entwarnung geben allerdings die Prognosen: Sie dürften ihren Höchststand mehr oder weniger erreicht haben. "Wir müssen jetzt abwarten, die Feuerwehr macht Kontrollfahrten und ist im Feuerwehrhaus jederzeit einsatzbereit", erklärt Gutlederer.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Gegen Mittag kam auch aus St. Valentin eine Warnung: Der Pegel der Erla habe bereits einen so hohen Wasserstand erreicht, dass die Bruckfeldstraße gesperrt werden musste.

Philipp Gutlederer vom Bezirksfeuerwehrkommando Amstetten
Philipp Gutlederer vom Bezirksfeuerwehrkommando Amstetten
Auch im restlichen Mostviertel mussten Feuerwehren vereinzelt zu Auspumparbeiten ausrücken.



(nit)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
Aschbach-MarktNewsNiederösterreichHochwasserFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen