Hohes Tempo: Pkw kracht frontal in Gegenverkehr

Bild: Feuerwehr (Archivbild)
Mit überhöhter Geschwindigkeit kam ein 21-Jähriger auf mit Schneematsch bedeckter Straße mit seinem Pkw ins Schleudern – mit Folgen.

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Dreikönigs-Abend gegen 17 Uhr auf der B36 zwischen Lugendorf und Grafenschlag im Bezirk Zwettl: Ein 21-Jähriger dürfte mit seinem Pkw zu schnell unterwegs gewesen sein, der Schneematsch machte den Rest – der Wagen verlor den Grip, kam ins Schleudern und raste in den Gegenverkehr.

Dabei kollidierte das Auto frontal mit dem entgegenkommenden Pkw einer 43-Jährigen. Der 21-Jährige wurde bei dem Unfall im Wrack eingeklemmt und musste von den Grafenschlager Florianis mit Hilfe der Bergeschere aus dem Wagen geschnitten werden. Er wurde nach der Erstversorgung vor Ort mit dem Notarzthubschrauber "Christophorus 2" ins Spital nach Krems geflogen.

Straße gesperrt

Die 43-Jährige konnte sich hingegen selbst aus dem Fahrzeug befreien, auch sie erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und musste ins Zwettler Klinikum transportiert werden.

Aufgrund des Unfalls war die B36 eine Stunde lang gesperrt.

(nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GrafenschlagGood NewsNiederösterreichVerkehrsunfallVerletzungÖAMTC

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen