Hollabrunn hat jetzt Security für Spielplätze

Bild: iStock
Die Stadt Hollabrunn hat mit Vandalismus zu kämpfen. Damit die unbekannten Täter nicht erneut Spielplätze verwüsten, wird eine Revierstreife eingesetzt.
VP-Bürgermeister von Hollabrunn, Alfred Babinsky, hat die Nase voll. Immer wieder hinterlassen Vandalen auf Kinderspiel- sowie öffentlichen Plätzen Chaos, beschmieren oder beschädigen Spielgeräte, die für die motorische Entwicklung und den Spaß der Kleinen gedacht sind. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro jährlich geschätzt.

"Um diesem Treiben, vor allem in den Nachtstunden Einhalt zu gebieten, wurde von der Stadtgemeinde Hollabrunn auf Antrag der Hollabrunner Volkspartei ein Bewachungsunternehmen beauftragt", so der Stadtchef.

Täglich und zu unterschiedlichen Zeiten werden Streifendienst-Mitarbeiter künftig neuralgische Punkte wie den Motorikpark, den Reblaus-Spielplatz und den Skater-Platz abgehen.

CommentCreated with Sketch.16 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. (nit)

Martin Zeitlberger, Lukas Vrana, Bürgermeister Babinsky, Thomas Bauer
Martin Zeitlberger, Lukas Vrana, Bürgermeister Babinsky, Thomas Bauer


ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. nit TimeCreated with Sketch.| Akt:
HollabrunnNewsNiederösterreichKinderVandalismus

CommentCreated with Sketch.Kommentieren