Holländer wollen die Wiener mit bequemen E-Bikes ködern

Taco Anema vor der Wiener Oper
Taco Anema vor der Wiener OperDenise Auer
Der holländische E-Bike-Bauer QWIC geht nach den Niederlanden, Belgien und Deutschland in Österreich an den Start. CEO Taco Anema verriet die Details.

In den Niederlanden, Belgien und Deutschland ist QWIC bereits prominent vertreten. Jetzt geht der holländische E-Bike-Bauer erstmals in Österreich mit einer eigenen Filiale an den Start, wie CEO Taco Anema im "Heute"-Gespräch verriet. Eröffnet wird am 1. Juli am Schottenring 28 im Herzen Wiens.
Warum ausgerechnet Wien? "Weil es eine der lebenswertesten Städte weltweit und bereit für eine grünere Mobilität ist", streut Anema der Stadt Rosen.

Was er zu bieten hat? Hollandräder, die bequemer als die bei uns üblichen sportlicheren E-Bikes sind. Zum Start werden drei Modelle mit bis zu 170 Kilometern Reichweite angeboten. Die Top-Version lässt sich sogar via GPS aufspüren. Die Preise – zwischen 2.500 Euro und 5.500 Euro.

Testen im Experience Center

Was das Wiener "Experience Center" kann? Interessenten können die Räder begutachten, testen und sich informieren. Gekauft werden soll weiter online via www.qwic.at. Wartezeit? Nur zwei Wochen, weil in Europa produziert wird.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
E-BikeNiederlandeUmweltFahrrad

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen