Holländer wollte 9 Katzen, 14 Hunde nach Ö schmuggeln

Bild: Fotolia
Mitten in der Nacht von Samstag auf Sonntag wollte ein Holländer über 20 Tiere nach oder durch Österreich bringen. Der illegale Tiertransport flog auf, der Lkw-Fahrer wurde Richtung Grenze zurückgeschickt.
Um 23.45 Uhr hielte die Polizei am Karawankentunnel einen niederländischen Klein-Lkw auf. Im Laderaum waren in Käfigen 14 Hunde und neun Katzen nebeneinander gestapelt. Bei der Überprüfung der Dokumente bemerkten die Beamten, dass der 50-Jährige Fahrer zwar internationale Impfpässe, jedoch keine Transportgenehmigungen dabei hatte. 

Daraufhin untersagten die Beamten dem Mann die Einreise nach Österreich. Ein Amtstierarzt wurde nicht hinzugezogen, weil die Tiere laut Polizisten "in sehr gutem Allgemeinzustand" gewesen seien. Die Transportboxen waren groß genug und sauber. 

Trotzdem musste der Fahrer umdrehen. Er fuhr durch den Tunnel zurück Richtung Slowenien. Es wurde eine Sicherheitsleistung eingehoben. Auf internationaler Ebene wird laut "Kleine" weiter ermittelt. 

 

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen