Hollandes Lebensgefährtin verklagt Biografie-Autoren

Bild: IAN LANGSDON (EPA)

Die Lebensgefährtin von Frankreichs Staatschef Francois Hollande, Valerie Trierweiler, hat die Autoren einer Biografie auf eine Entschädigungszahlung von 85.000 Euro verklagt.

Wie am Donnerstag mitgeteilt wurde, wirft sie den beiden Fernsehjournalisten vor, ihre Privatsphäre zu verletzen und sie zu verleumden. In dem Buch wird unter anderem behauptet, Trierweiler habe zu Beginn ihrer Beziehung mit Hollande gleichzeitig eine Affäre mit dem früheren konservativen Minister Patrick Devedjian gehabt.

Zum fraglichen Zeitpunkt war Trierweiler noch mit ihrem zweiten Ehemann verheiratet. Hollande war seinerzeit offiziell noch mit seiner Lebenspartnerin Segolene Royal, der Mutter seiner vier Kinder, zusammen. Geschrieben haben das Buch "La Frondeuse" ("Die Aufsässige") der Politikchef des Fernsehsenders TF1, Christophe Jakubyszyn, und eine bekannte Politikreporterin des Senders France 2, Alix Bouilhaguet.

Trierweiler hatte die Klage bereits im Oktober ankündigen lassen. Auch der politische Rechtsaußen Devedjian, der unter Hollandes Vorgänger, dem konservativen Staatschef Nicolas Sarkozy, Minister war, leitete rechtliche Schritte ein. Trierweiler kritisiert vor allem, die Autoren des Buchs erweckten unberechtigterweise den Eindruck, sich auf exklusive Interviews mit ihr zu stützen.

Das Liebesleben des französischen Präsidentenpaars beschäftigt die Franzosen bereits seit einiger Zeit. , obwohl sich die Sozialisten und der kurz zuvor zum Präsidenten gewählte Hollande hinter Royal gestellt hatten. Sarkozys Ehefrau Carla Bruni-Sarkozy riet Trierweiler unlängst öffentlich zur Hochzeit mit Hollande.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen