Hollywood aus jüdischer Sicht

Vom 19. Oktober bis zum 15. April läuft im Jüdischen Museum Wien die Ausstellung "Bigger Than Life. 100 Jahre Hollywood. Eine jüdische Erfahrung. Studiobosse, Schauspieler, Regisseure, Filme - das Judentum hat Hollywood praktisch erfunden.

Vom 19. Oktober bis zum 15. April läuft im Jüdischen Museum Wien die Ausstellung "Bigger Than Life. 100 Jahre Hollywood. Eine jüdische Erfahrung. Studiobosse, Schauspieler, Regisseure, Filme - das Judentum hat Hollywood praktisch erfunden.



Mit einer Gruppe mittel- und osteuropäischer Juden hat alles angefangen. Nach Amerika geflohen, erreichten sie Ende des 19. Jahrhunderts das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Zwei Jahrzehnte später erfanden sie Hollywood. Adolph Zukor (Paramount) und William Fox aus Ungarn, die Warner Brothers aus Polen, Louis B. Mayer aus Weißrussland (MGM) und Carl Laemmle (Universal) aus Süddeutschland haben wir die Traumfabrik zu verdanken, wie wir sie heute kennen.



Zu sehen sind Ausschnitte wesentlicher Filme, riesige, nie gezeigte Filmplakate im amerikanischen Großformat und über­raschende Original-Exponate aus Europa, New York und Los Angeles.



Interessiert? heute.at gewährt Ihnen schon jetzt einen kleinen Einblick in die Ausstellung

BIGGER THAN LIFE. 100 Jahre Hollywood. Eine jüdische Erfahrung.

19.10.2011 - 15.4.2012

Jüdisches Museum Wien

Dorotheergasse 11

1010 Wien

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen