Hollywood-Komponist lässt E-BMW wie Raumschiff klingen

E-Autos müssen Fußgänger ab Juli mit einem "Acoustic Vehicle Alerting System" warnen. 
E-Autos müssen Fußgänger ab Juli mit einem "Acoustic Vehicle Alerting System" warnen. Picturedesk
Ab Juli müssen E-Autos Fußgänger mit Tönen warnen. Die neue Regel ließ Autobauer kreativ werden – BMW engagierte sogar einen Hollywood-Komponisten. 

Schluss mit leise! Ab 1. Juli müssen neu zugelassenen E-Autos, Hybride und Wasserstoffflitzer ein "Acoustic Vehicle Alerting System" besitzen, das bis 20 km/h und beim Rückwärtsfahren Töne produziert. Das soll Fußgeher warnen. Die Lautstärke ist vorgeschrieben. Keine Regeln gibt's für den Sound – was Autobauer kreativ machte.

BMW lockt mit filmreifen Tönen

BMW ließ Hollywood-Komponisten Hans Zimmer aufgeigen. Ergebnis – ein Klang, der an ein Raumschiff erinnert. Audi mischte für den e-tron GT 32 Tonspuren zusammen, darunter den Sound eines Akkuschraubers und eines Modellhubschraubers. Fiat engagierte den finnischen Stimmkünstler Rudi Rok, VW Leslie Mandoki, unter anderem Produzent für Phil Collins. Klassisch Ford: Beim Mustang Mach-E darf immer noch der V8-Motor mitblubbern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
AutoBMWAudiVWVerkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen