Holzteile durchbohren Autoscheibe – 33-Jähriger tot

Die Einsatzkräfte konnten das Leben des Mannes nicht mehr retten.
Die Einsatzkräfte konnten das Leben des Mannes nicht mehr retten.laumat.at/ Matthias Lauber
In Sankt Gallen (Bezirk Liezen) ist es Sonntagfrüh zu einem tragischen Verkehrsunfall gekommen. Für einen 33-Jährigen kam dabei jede Hilfe zu spät.

Ein 25-Jähriger lenkte gegen 02.30 Uhr sein Auto auf der Erblandesstraße L705 in Fahrtrichtung St.Gallen. Am Beifahrersitz saß ein 33-Jähriger, auf der Rückbank saß ein 24-Jähriger. Bei den Beteiligten handelt es sich um drei Kroaten, die im Bezirk Liezen wohnhaft waren bzw. sind.

In einer leichten Rechtskurve kam der Lenker schließlich auf der regennassen Fahrbahn links von der Straße ab und kollidierte mit einem Holzgeländer. Dabei drangen massive Holzteile im Bereich der Beifahrerseite in das Fahrzeug ein und fügten dem 33-Jährigen tödliche Verletzungen zu.

Insassen schwer verletzt

Der Lenker und der Mitfahrer auf der Rückbank wurden schwer verletzt. Die verletzten Personen wurden in das Krankenhaus Amstetten sowie in das Krankenhaus Rottenmann eingeliefert. Im Einsatz standen die Feuerwehren Oberreith und die St.Gallen, die mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 35 Kräften ausgerückt waren.

Hinsichtlich einer etwaigen Alkoholisierung des Lenkers ist das Ergebnis der Blutabnahme noch ausständig, berichtet die Polizei Steiermark.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichSteiermarkVerkehrsunfallPolizeiFeuerwehrFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen