Homeschooling – Viele nahmen nur fürs Kind Urlaub

Der Lockdown stellte viele Eltern vor Probleme.
Der Lockdown stellte viele Eltern vor Probleme.Picturedesk
Geschlossene Schulen und Kindergärten stellten viele Eltern vor Probleme. 50 Prozent mussten sich im Lockdown zwecks Kinderbetreuung freinehmen. 

2020 war kein gutes Jahr für Erholung. Zu diesem Schluss kommt eine Ifes-Umfrage im Auftrag der Gewerkschaft GPA. Thema: "Urlaub und Urlaubsgeld in Zeiten von Corona".

Urlaubsnutzung

Nur 60 Prozent nutzten die Tage auch für Erholung. Der Rest konnte nicht entspannen, darunter jene 7 Prozent, die seit Corona keinen Urlaub hatten. Ebenfalls erfragt: Die Hälfte der Haushalte mit Sprösslingen unter 15 Jahren musste zwecks Kinderbetreuung freinehmen.

Planung 2021

12 Prozent wollen durchgehend mindestens drei Wochen, 40 Prozent maximal zwei Wochen am Stück urlauben. 19 Prozent sind noch planlos. Und: Jeder zweite Befragte bleibt in Österreich.

Erreichbarkeit

30 Prozent sind für ihren Chef im Urlaub jederzeit, 38 Prozent in Ausnahmefällen verfügbar. Der Rest – das betrifft vor allem Besserverdiener – geht hingegen komplett auf Tauchstation.

Urlaubsgeld

26 Prozent bestreiten damit auch tägliche Ausgaben, 14 Prozent decken mit dem Geld Schulden ab.

Urlaubsanspruch

86 Prozent der Studienteilnehmer unterstützen die Forderung der GPA nach einer sechsten Urlaubswoche für alle.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FamilieCoronavirusLockdownUrlaubArbeit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen