Islamzentrum hetzt in Clips gegen Homosexuelle

Auf dem YouTube-Kanal des Islamischen Zentrums in Wien-Floridsdorf finden sich verstörende Videos wie "Homosexualität bedeutet das Ende der Menschheit", die gezielt an Kinder gerichtet sind.
In bunten Zeichentrick-Grafiken wird auf den vom Islamischen Zentrum Iman Ali ("izia" Wien) hochgeladenen YouTube-Videos auf die vermeintliche Verkommenheit der westlichen Gesellschaft hingewiesen.



Homosexualität sei falsch und gleichgeschlechtliche Ehen schlecht für den Fortbestand der Menschheit, das Kopftuch sei hingegen auch für kleine Mädchen sehr gut.

CommentCreated with Sketch.40 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Das Islamische Zentrum befindet sich auf einem Grundstück des Staates Iran in Wien-Floridsdorf. Als österreichische Vertretung der offiziellen iranischen Religionslehre steht "izia" mit der iranischen Botschaft ständig in engem Kontakt.

Das Zentrum war zuletzt wegen des angeblichen Betriebs einer Moschee (inklusive Freitagsgebet), was im Gewerbegebiet jedoch nicht erlaubt ist, in die Schlagzeilen geraten.





Auch an den antisemitischen Demos zum sogenannten Al-Quds-Tag, an denen zuletzt auch in Wien kleine Kinder mit Spielzeugwaffen und in Uniform mitmarschierten, ist das Zentrum laut gut informierten Quellen beteiligt.

Bei der für Presseanfragen zuständigen Iranischen Botschaft stand gestern niemand für eine Stellungnahme zu den YouTube-Videos zur Verfügung.

Nav-AccountCreated with Sketch. F. Horcicka TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsÖsterreichVideosIslamYoutube

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema