Hornsteiner Polizeikommandant starb an Corona-Infektion

Durch das Coronavirus starb der Polizist.
Durch das Coronavirus starb der Polizist.istock/ Symbolbild
Polizeikommandant Alfred Leeb aus Hornstein (Burgenland) verstarb im Spital Wr. Neustadt an Corona. Er wachte aus dem Koma nicht mehr auf.

Trauer in der Gemeinde Hornstein (Burgenland). Der Leiter der Polizeistation, Alfred Leeb, verstarb an Corona. Bereits vor vier Wochen sei Leeb laut Infos am Corona-Virus erkrankt. Die Krankheit verschlimmerte sich schnell und er wurde ins künstliche Koma gelegt. Aus diesem erwachte der Polizeikommandant nicht mehr. 

Wäre mit 1. Mai in Pension gegangen

Kurz vor seiner Erkrankung löste er mit Kollegen eine Corona-Party auf. Seine Kollegen trauern um ihren Chef. „Alfred Leeb war ein hervorragender Kollege und ausgezeichneter Chef der immer unterstützend zur Seite stand", berichtet laut Bezirksblätter ein Polizist aus Hornstein. Seit 2010 führte Leeb die Polizeiinspektion Hornstein. Mit 1. Mai wäre er in Pension gegangen.  „Alfred Leeb war ein fleißiger Polizist. Sein Tod ist ein schwerer Verlust für unsere Gemeinde. Ich richte seiner Familie mein Tiefstes Beileid aus", kondoliert Bürgermeister Christoph Wolf (ÖVP).

"Guter Freund"

Auch die Feuerwehr Hornstein trauerte um den Postenkommandanten. "Die Feuerwehr Hornstein pflegte stets ein freundschaftliches Verhältnis mit Dir, lieber Alfred. Ob bei gemeinsamen Einsätzen oder beim Erfahrungsaustausch danach.  Von uns wurdest Du nicht als Leiter einer anderen Blaulicht-Organisation gesehen, sondern aufgrund der gelebten Freundschaft vielmehr als Kamerad wahrgenommen", kondolierten die Florianis auf ihrer Homepage.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
CoronavirusHornsteinWiener Neustadt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen