Welt

Horror-Flug nach Hawaii – 36 Verletzte durch Turbulenzen

Eine Maschine der Fluggesellschaft Hawaiian Airlines wurde kurz vor der Landung heftig durchgeschüttelt. Elf Passagiere erlitten schwere Verletzungen.

1/3
Gehe zur Galerie
    Zwischenfall kurz vor der Landung in Honolulu: Eine Maschine der Hawaiian Airlines.
    Zwischenfall kurz vor der Landung in Honolulu: Eine Maschine der Hawaiian Airlines.
    imago images/Olaf Schuelke (Archivbild)

    Schreck in 11.000 Metern Höhe! Ein Flug mit mehr als 200 Passagieren an Bord wurde in den USA durch Turbulenzen durchgerüttelt.

    Die Maschine der Fluggesellschaft Hawaiian Airlines war von Phoenix im US-Staat Arizona unterwegs nach Hawaii gewesen. Zu dem Zwischenfall kam es nach Angaben der Notfalldienste etwa 30 Minuten vor der Landung in der hawaiianischen Hauptstadt Honolulu.

    Passagiere ins Spital gebracht

    Die Rettungsdienste in Honolulu teilten mit, sie seien am Sonntagvormittag kontaktiert worden. 36 Patienten seien behandelt worden. Von ihnen seien 20 zur weiteren Behandlung abtransportiert worden. Elf davon hätten sich in einem ernsten Zustand befunden, neun seien in stabilem Zustand gewesen.

    Die Fluggesellschaft erklärte dagegen, es seien 13 Passagiere und drei Besatzungsmitglieder in Krankenhäuser gebracht worden. Der Grund für die unterschiedlichen Angaben war zunächst unbekannt. Nach Angaben von Hawaiian Airlines befanden sich 278 Passagiere und zehn Besatzungsmitglieder an Bord.

    1/53
    Gehe zur Galerie
      <strong>16.07.2024: 350 Euro Strafe für Fahrt auf Weg in der Wiener Lobau.</strong> Weil das Radfahren auf einem Waldwegerl in der Lobau illegal war, soll der Architekt nun 350 Euro brennen. <a data-li-document-ref="120047918" href="https://www.heute.at/s/350-euro-strafe-fuer-fahrt-auf-weg-in-der-wiener-lobau-120047918">Das will er sich nicht gefallen lassen &gt;&gt;&gt;</a>
      16.07.2024: 350 Euro Strafe für Fahrt auf Weg in der Wiener Lobau. Weil das Radfahren auf einem Waldwegerl in der Lobau illegal war, soll der Architekt nun 350 Euro brennen. Das will er sich nicht gefallen lassen >>>
      Privat
      Mehr zum Thema