Horrorcrash legte A22 genau zur Rushhour lahm

Einen äußerst unerfreulichen Start ins Wochenende gab es für Tausende Autofahrer am Freitagnachmittag in Wien. Aufgrund eines Unfalls im Kaisermühlentunnel kurz nach 14.00 Uhr bildete sich ein auf der Donauuferautobahn kilometerlanger Stau, erhebliche Zeitverzögerungen waren die Folge.

 

Bei dem Zusammenstoß dürften zwei Motorräder beteiligt gewesen sein, wie die Bilder die "heute.at" zugespielt wurden, zeigen. Ein Notarzt war im Einsatz, zuvor hatten Autolenker einem verletzten Motorradfahrer Erste Hilfe geleistet. Das Ausmaß der Verletzungen ist noch unklar.

Die Autobahn wurde nach dem Unfall komplett gesperrt, der Stau reichte bis über die Nordbrücke über eine Länge von mehr als fünf Kilometern zurück. 

Kurz vor 15.30 konnte der Tunnel wieder freigegeben werden, der Stau reichte aber immer noch kilometerweit zurück. Verkehrsexperten empfahlen Ausweichrouten über die Roßauer Lände oder den Franz-Josefs-Kai. Auch dort war mit Verzögerungen zu rechnen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen