Horrornacht in Köln: Obdachloser verbrannte, Bruder-...

Grausame Szenen ereigneten sich in der Nacht auf Sonntag in Köln. Ein in einer Unterführung liegender Obdachloser stand in Flammen, für den 29-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Es besteht der Verdacht, dass der Mann angezündet worden war. Nur eine Stunde später starb in Köln außerdem ein 32-Jähriger durch die Hand seines eigenen Bruders.

Gegen 1.30 Uhr entdeckten Polizisten den in Brand stehenden Obdachlosen. Er lag zu diesem Zeitpunkt noch auf seinem Schlaflager in einer Unterführung am Frankenplatz. Die Beamten löschten die Kleidung, doch für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Ein Notarzt stellte seinen Tod fest.

Eine Obduktion am Sonntag förderte Hinweise auf Fremdeinwirkung zu Tage. Es wird daher wegen Mordes ermittelt.

Eine weitere Straftat, die sich nur eine Stunde später ereignete, beschäftigt die Kölner Polizei: Im Stadtteil Niehl eskalierte ein Streit zwischen zwei Brüdern. Der 35-Jährige verletzte dabei seinen jüngeren Bruder (32) tödlich. Der Tatverdächtige verständigte die Polizei und wurde in seiner Wohnung festgenommen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen