Hotel-Brand: Ein Gast seilte sich von Balkon ab

Dramatische Szenen Sonntagnacht bei einem Hotelbrand in St. Georgen/A. (OÖ). 70 Personen mussten gerettet werden, ein Gast seilte sich vom Balkon ab.

Wenige Minuten nach 1 Uhr in der Früh rückten vier Feuerwehren zum Retro Hotel in St. Georgen/Attergau (Bez. Vöcklabruck) aus. Beim Eintreffen der Helfer herrschte laut Zeugen bereits große Panik unter den Gästen.

Um vor den Flammen zu flüchten, bastelte sich ein Tourist aus zusammengeknüpften Leintüchern eine "Strickleiter", seilte sich damit vom Balkon aus dem zweiten Stock ab.

Mit Atemschutztrupps stürmten die Einsatzkräfte (insgesamt waren 50 vor Ort) ins Hotel und befreiten einige Gäste aus dem völlig verrauchten Hotel. Laut Kommandant Robert Schönberger befand sich ein Großteil der Touristen bei der Ankunft schon vor dem Hotel. "Drei Hotelgäste mussten wir aber aufwecken. Sie hatten von dem Brand gar nichts mitbekommen", so Schönberger zu "Heute".

Wie es zu dem Brand kam, war vorerst unklar. Laut Feuerwehr war das Feuer aber in der Gaststube ausgebrochen. "Die gesamte Gaststube sowie die Küche brannten völlig aus", so Schönberger. Der Schaden ist enorm, bewegt sich zwischen 250.000 und 300.000 Euro!

Kellner bemerkte das Feuer und schlug Alarm

Dabei konnte ein Kellner des Hotels noch Schlimmeres verhindern. Der 33-Jährige bemerkte den Brand als Erster und alarmierte die Feuerwehren.

Brandsachverständige konnten am Vormittag die Brandursache ausmachen: Eine in einen Mistkübel geworfene Zigarette soll das Feuer verursacht haben. "Von wem die Zigarette entsorgt wurde ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen", heißt es von der Polizei.

Die 70 Touristen blieben alle unverletzt. Sie wurden über Nacht in der rund 600 Meter entfernten Attergau-Halle untergebracht. Bereits Montagfrüh ging es mit dem Bus Richtung Wien und anschließend nach Ungarn weiter.

(mip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
St. Georgen im AttergauGood NewsOberösterreichBrandPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen