Hotel Josefine lockt Gäste mit legendärer Cocktail-Oase

Statt dem "Fürst Metternich" lockt nun das Hotel Josefine in die Esterhazygasse in Wien-Mariahilf. Auch eine Bar-Legende ist zurück. 

Der Jammer war nicht nur in Wien-Mariahilf groß, als der Barfly’s Club vor zwei Jahren wegen der Sanierung des Hauses schließen musste. Nun ist die Bar-Legende im neu eröffneten Hotel Josefine in der Esterhazygasse 33 zurück. Oben laden 49 Zimmer im Art Déco Stil zum Entspannen ein, unten wird gemixt. Barkeeper Daniele (29) ist der Herr über 1.200 Whiskeys, 500 Sorten Rum und 400 Cocktail-Kreationen.

Gesamtkunstwerk

Hotel und Bar sind ein Gesamtkunstwerk, Manfred Stallmajer und Susanne Hofmann lassen in ihrem Boutique Hotel Josefine die Zeit vergessen, versetzen Gäste in die glamouröse Zeit der 1920er und 1930er Jahre zurück. Kristallluster, surrealistische Kunst und analoge Ausstattung bezaubern die Gäste. Jede der sechs Zimmerkategorien (110 bis 470 Euro pro Zimmer und Nacht) bietet einen gemütlichen Rückzugsort und höchsten Komfort. Samt, Messing sowie grüner Marmor aus Italien sind die vorherrschenden Materialien und erschaffen, gepaart mit goldenen Details, Spiegeln und handgefertigten Retro Elementen, ein ganz besonderes Flair.

Viel Handarbeit

In allen Zimmern finden sich Boxspringbetten, deren Matratzen in Niederösterreich in Handarbeit gefertigt wurden. Ein Großteil der Möbel und Deko-Elemente wurde in der Steiermark eigens für das Hotel gefertigt. Die einzigartigen Kunstwerke, welche die Gänge und Spiegel zieren, kreierte der Künstler Ben Reyer. Die Designerin Praline Le Moult lässt die Zeichnungen von Josefine aufleben und interpretiert sie neu. 

Jedes Zimmer ein Erlebnis.
Jedes Zimmer ein Erlebnis.Sabine Hertel

Oase im Untergrund

Der unverkennbare Stil des Boutique Hotels Josefine wird auch im Untergeschoss des Hauses fortgeführt, denn dort befindet sich der altbekannte Barfly’s Club. Während die Räumlichkeiten tagsüber als gemütlicher Frühstücksbereich dienen (à la carte Frühstück, in der Soft Opening Phase nur für Hotelgäste), verwandeln sie sich nachts zu einem mystischen Etablissement mit elektrisierender Atmosphäre.

Mario Castillo, der den Barfly’s Club einst hinter den Pforten des ehemaligen Hotels Fürst Metternich eröffnete, galt als einer der kreativsten und bekanntesten Akteure der Wiener Bar-Szene. Nach seinem plötzlichen Tod übernahm seine Frau Melanie Castillo die Bar und bot Nachtschwärmern, Whisky-Liebhabern und Freunden des Jazz einen Ort zum Verweilen.

Während der Renovierungsarbeiten wurde das Lokal vorübergehend umgesiedelt, doch nun zog Melanie Castillo mit dem Barfly’s Club an den Ort zurück, wo alles begann – Cheers!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pet Time| Akt:
WienHotelBar

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen