Kärntner Reisegruppe vor Feuer-Inferno gerettet

Neun Erwachsene und drei Kinder mussten mitten in der Nacht aus einem brennenden Hotel in Wales gerettet werden. Ein Urlauber wird immer noch vermisst.

Die malerische Wales-Rundreise einer Kärntner Reisegruppe verwandelte sich in der Nacht auf Mittwoch in den reinsten Albtraum: Die etwa zwangzigköpfige Gruppe entkam nur knapp einer Katastrophe, wie die "Kleine Zeitung" berichtet.

Gegen 2 Uhr früh schrillten in der walisischen Gemeinde Aberystwyth alle Alarmglocken. Im Vier-Sterne-Hotel "Ty Belgrave House" war ein Feuer ausgebrochen. Das Gebäude stand bald in Vollbrand, Flammen leckten aus den Fenstern. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr musste nach Angaben der "BBC" neun Erwachsene und drei Kinder aus dem brennenden Gebäude retten – ein Gast wird immer noch vermisst. Fünf Opfer, darunter zwei der Kinder, mussten in ein Spital gebracht werden.

Die Kärntner Reisegruppe hatte in einem direkt angebauten Hotel eingecheckt. Auch auf dieses Gebäude griffen die Flammen über. "Sie wurden mitten in der Nacht aus dem Bett gerissen. Mussten alle Sachen im Hotel zurücklassen", wird ein Angehöriger von der "Kleinen Zeitung" zitiert. Noch in der Nacht hätten die Reisenden ihre Familien verständigt, dass sie alle wohlauf seien.



Insgesamt sind 33 Menschen von dem Brand betroffen. Freiwillige des Roten Kreuz leisten ihnen in einem anderen Hotel der Stadt "praktischen und emotionale Hilfe". Ein lokaler Supermarkt versorgt sie mit den notwendigsten Kleidungstücken und Toiletteartikel.



Noch am Vormittag konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Große Teile Ty Belgrave House wurden davon zerstört. Sowohl Dach als auch Zwischendecken sind eingesturzt, wodurch die Einsatzkräfte bislang nicht in das Innere vordringen konnten.



"Anfangs sah es noch nach einem kleinen, isolierten Brand aus – man konnte nur den Rauch sehen", erinnert sich Nachbarin Daisy Wright gegenüber "BBC". "Innerhalb einer Stunde sind Flammen aus dem Dach geschlagen und es sah aus, als stünde das ganze Hotel in Brand." Demnach soll der Brand im Erdgeschoss ausgebrochen sein und sich dann über den Rest des Gebäudes ausgebreitet haben.

Die Bilder des Tages

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wall Street JournalGood NewsWeltwocheTourismus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen