HP startet cloudbasiertes neues Drucksystem HP+

HP stellt ein weltweit neuartiges Drucksystem vor. HP+ soll ein Rundum-Sorglos-Paket für Kunden sein und alle HP-Innovationen in sich vereinen.

HP+ arbeitet als Cloud-basiertes Ökosystem, das nicht nur sicher sein soll, sondern Kunden das Drucken immer und überall ermöglichen soll, während Probleme oder Fehler am Gerät selbst von Cloud-Services automatisch behoben werden. HP-Vertreter verglichen das neue System mit dem Auto-Leasing oder -Mieten: Der Kunde fahre und müsse sich sonst um nichts außer dem Tanken kümmern – Pickerl, Service, Reifenwechsel und Co. übernehme das Unternehmen. Das soll HP+ für die Drucker-Nutzer sein.

Das System "wurde speziell für hybride Arbeits-, Lern- und Lebensmodelle entwickelt und richtet sich an Verbraucher und kleine Unternehmen", sagt HP. "Mit HP+ haben wir unsere besten Druckinnovationen in einem einzigen smarten System für Verbraucher und kleine Unternehmen vereint, darunter führende Hardware, der größte Lieferservice für Verbrauchsmaterial und die innovative Cloud-basierte Smart App", so Susanne Heis, Head of Central Europe Print Category bei HP Inc. Die Entscheidung für oder gegen HP+ ist für Nutzer dabei eine endgültige.

Vom Drucken überall bis zur Wartung

Doch der Reihe nach: HP+ will an allen Ecken und Enden unterstützen. Smart Cloud Resilience erkennt und behebt automatisch Verbindungsprobleme, Smart Security-Monitoring verhindert Malware-Angriffe, natives in-OS-Drucken macht Ausdrucke von überall und jedem Endgerät möglich und Private Pickup belassen Ausdrucke solange in der Cloud, bis der Nutzer tatsächlich beim Drucker steht und das Papier abholen will. Das HP+ Smart Dashboard zeigt außerdem Tintenstände, laufende Bestellungen, Sicherheit oder Verbindungen an. Und: HP+ gibt ein zusätzliches Jahr Herstellergarantie.

Kunde muss sich direkt entscheiden

HP+ unterstützt bisher die HP OfficeJet Pro 8000e- und 9000e-Serie, die DeskJet 2700e und 4100e-Serie und die ENVY 6000e- und 6400e-Serie. Kunden müssen sich allerdings beim Kauf beziehungsweise bei der Einrichtung entscheiden, ob sie HP+ nutzen wollen oder nicht – denn bei den Laserdruckern unterscheiden sich die HP+- und Standard-Modelle bei der Hardware, bei den Tintenstrahldruckern muss die Entscheidung für oder gegen HP+ bei der Einrichtung getroffen werden.

Was alles inkludiert ist

Das bedeutet auch, dass HP+ nicht im Nachhinein ein halbes Jahr nach einem Kauf einfach aktiviert werden kann, wenn man es erst abgelehnt hat und dann doch nutzen will. So arbeiten HP+ Smart Drucker ausschließlich mit Original HP Tinte, dazu gibt es auch sechs Probemonate beim Tintenlieferdienst Instant Ink inkludiert. HP+ Kunden können innerhalb der ersten 24 Monate zudem in der HP Smart App zusätzliche Funktionen wie beispielsweise erweiterte Scan-Möglichkeiten nutzen.

Darüber hinaus können Anwender über die App unkompliziert auf Google Drive, Dropbox und mehr zugreifen. Und: Mit der Forest First Initiative investiert HP in die Aufforstung und den Erhalt unserer Wälder-Ökosysteme und HP Instant Ink recycelt genutzte Kartuschen und Patronen und stellt daraus neue her. HP+ selbst ist letztlich nicht direkt mit Kosten verbunden. Kosten werden nur etwa bei der Nutzung des Tinten-Lieferservices Instant Ink fällig.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
HP Inc.TechnikTechnologie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen