Hündin biss sich selbst das Bein ab!

Um zu Überleben, biss sich Hündin "Shelby" selbst den Hinterlauf ab.
Um zu Überleben, biss sich Hündin "Shelby" selbst den Hinterlauf ab.©Screenshot Facebook, San Antonio Humane Society
Am 22. März wurde Hündin "Shelby" in schrecklicher Verfassung gefunden. Der einjährige Schäfer-Mix biss sich selbst den Hinterlauf ab um zu Überleben.

Die San Antonio Humane Society in Texas hatte es kürzlich mit einem besonders tragischen Fall zu tun. Die einjährige "Shelby" wurde ihnen am 22. März schwer verletzt übergeben, nachdem sie in eine Jägerfalle für Kojoten tappte. Um die Falle loszuwerden, biss sie sich selbst das Hinterbein ab!

Angst und Schmerzen für mehrere Tage

Nicht auszudenken, welche Qualen die Schäfer-Mix Hündin über mehrere Tage über sich ergehen lassen musste. Es dauerte mehrere Tage den Vierbeiner einzufangen, da sie sich mit der Falle an ihrem Bein immer wieder ins Dickicht verkroch. Erst als bereits das Unvorstellbare geschah und sich "Shelby" ihr Bein selbst abbiss, konnte sie geborgen werden. Auch andere Wunden konnten an der Hündin festgestellt werden, die wohl von Auseinandersetzung mit Kojoten stammten.

Langsame Genesung

"Shelby" kämpfte um ihr Leben, doch nach mehreren Operationen und Therapien ist sie nun soweit, um vermittelt werden zu können. Die schüchterne Hündin hat sich auch in eine echte Küsser-Queen verwandelt und freut sich über die Gesellschaft von Menschen und auch sanften Hunden. "Shelby" - wir drücken dir die Daumen!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
HundTierschutzTexasWeltUSA

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen