Hütter-Klub knackt Wolfsburg, Lienhart-Tor für Freiburg

Jubel der Gladbacher.
Jubel der Gladbacher.Imago Images
Borussia Mönchengladbach kommt mit Coach Adi Hütter immer besser in Fahrt. Die "Fohlen" schlugen am siebten Bundesliga-Spieltag Wolfsburg mit 3:1. 

Beim 2:1-Auswärtserfolg des SC Freiburg bei der Berliner Hertha hatte ÖFB-Legionär Philipp Lienhart in der 17. Minute die Führung der Gäste erzielt. Stuttgart fertigte Hoffenheim derweil mit 3:1 ab. 

Gladbach schlägt Wolfsburg

In Wolfsburg brachte ein Doppelschlag in den ersten sieben Minuten die Gladbacher (ohne Bankdrücker Hannes Wolf) auf die Siegerstraße. Breel Embolo ließ Hütter in der fünften Minute über die 1:0-Führung jubeln, Jonas Hofmann legte in der siebten Minute das 2:0 nach. Auf der Gegenseite machte Gian-Luca Waldschmidt die Partie wieder spannend, stellte in der 24. Minute auf 1:2. 

Lars Stindl hatte in der 78. Minute die Entscheidung auf dem Fuß, scheiterte allerdings mit einem schwach geschossenen Elfmeter an "Wölfe"-Keeper Koen Casteels. Für das Elfer-Foul an Hofmann sah Maxence Lacroix die gelb-rote Karte (76.). Rot gegen Wolfsburgs Jerome Roussillon (84.) nahm der Video-Referee wieder zurück. Mit dem letzten Angriff fixierte Joe Scally in der 95. Minute den 3:1-Endstand. 

Nach dem zweiten Sieg in Serie schoben sich die Gladbacher auf den achten Tabellenplatz vor, während die Wolfsburger die zweite Pleite in Folge kassierten, seit drei Spielen sieglos sind und auf Rang fünf abrutschten. 

Lienhart trifft für Freiburg

Im Berliner Olympiastadion hatte Lienhart die Freiburger in der 17. Minute auf die Siegerstraße gebracht, einen Corner von Christian Günter eingenickt. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Krysztof Piatek (70.) schlugen die Freiburger in der 78. Minute zurück erzielte Nils Petersen den 2:1-Siegtreffer. 

Der zweite Sieg in Serie brachte die Freiburger auf den dritten Tabellenplatz, während die Berliner nach der zweiten Niederlage am Stück 13. sind. 

Stuttgart schlägt Hoffenheim

Stuttgart feierte nach nur zwei Punkten aus den letzten vier Spielen wieder einen Sieg, schlug Hoffenheim (mit Florian Grillitsch) mit 3:1. Marc Oliver Kempf (18.), Konstantinos Mavropanos (60.) und Roberto Massimo (81.) schossen die Stuttgarter mit 3:0 in Front, bevor Jacob Bruun Larsen in der 84. Minute den Hoffenheim-Ehrentreffer erzielte. Stuttgart schob sich auf Rang elf vor, liegt nun punktegleich hinter den zehntplatzierten Hoffenheimern. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Borussia MönchengladbachSC FreiburgTSG 1899 HoffenheimDeutsche Bundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen