Hulk Hogan vor Gericht: "Mein Penis war nie 25 cm lang"

Der Super-Wrestler Hulk Hogan (62) musste wegen eines Sex-Tapes vor Gericht aussagen und hat dabei ordentlich die Hosen runtergelassen. Da während der Verhandlung insbesondere intime Details seines Privatlebens eine Rolle spielten, wurde auch die Länge seines besten Stücks zum Thema.

Der Super-Wrestler  (62) musste wegen eines Sex-Tapes vor Gericht aussagen und hat dabei ordentlich die Hosen runtergelassen. Da während der Verhandlung insbesondere intime Details seines Privatlebens eine Rolle spielten, wurde auch die Länge seines besten Stücks zum Thema. 
Wegen eines vor ungefähr drei Jahren veröffentlichten Sex-Tape verklagt Hulk Hogan das Klatsch-Magazin "The Gawker" auf umgerechnet 121 Millionen Euro. Auf diesem Video ist der Wrestler beim Sex mit der Freundin seines angeblichen besten Kumpels Budda The Sponge zu sehen.  

Während seiner Aussage, die natürlich unter Eid stand, musste Hogan nun bitterlich zugeben "Mein Penis war nie 25 Zentimeter lang." 

Die "The Gawker"-Anwälte haben dem 62-Jährigen vorgeworfen, dass er schon immer sehr freizügig mit intimen Details seines Lebens umgegangen sei und Hogan stets behauptet habe, sein Penis hätte eine Länge von 25 cm. 

Nach der Veröffentlichung des 2007 entstandenen Videos hatte Hogan geäußert, dass er durch den Verlust seiner Privatsphäre unter emotionalem Stress stehe. Der Wrestler beruft sich darauf mit Hulk Hogan eine Kunstfigur geschaffen zu haben. Sein richtiger Name ist Terry Bollea und dessen Penis ist um einiges kürzer als 25 Zentimeter. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen