Hummels schlägt Alarm: "Nahe dran an der Katastrophe"

Mats Hummels bangt um die Champions League.
Mats Hummels bangt um die Champions League.Imago Images
Borussia Dortmund steht mit dem Rücken zur Wand. Der BVB verlor gegen Adi Hütters Eintracht Frankfurt mit 1:2, bangt um die Champions League. 

Durch den Sieg im direkten Duell schüttelte die viertplatzierte Hütter-Elf die auf Rang fünf liegenden Dortmunder weiter ab. Der Abstand beträgt bereits sieben Punkte. In ebensovielen Runden kaum noch aufholbar. 

Das weiß auch Abwehrchef Mats Hummels, der nach der zehnten Saisonniederlage bei "Sky" Alarm schlug. "Die Chance auf Platz vier ist jetzt klein. Wir müssen schauen, dass wir unsere Siege einfahren, wir haben uns wieder ein großes Loch gegraben", so der Innenverteidiger. 

"Nahe dran an der Katastrophe"

"Wenn man realistisch ist, dürfte es selbst mit sechs oder sieben Siegen sehr, sehr schwer werden mit Rang vier", ergänzte Hummels. Der fünfte Platz würde nur zum Start in der Europa League berechtigen, den BVB Millionen kosten. "Die Champions League nicht zu erreichen, wäre natürlich sportlich und finanziell eine Katastrophe. Und da sind wir jetzt nahe dran", so der 32-Jährige. 

Doch warum konnte der BVB im Schicksalsspiel gegen die Hütter-Elf keinen Boden gutmachen? "Wir hatten so viele Torchancen, die wir unsauber zu Ende spielen. Wir waren zu unkontrolliert, und auch technisch nicht gut genug - das muss man auch einmal sagen. Da sind uns andere Mannschaften voraus", mahnte der Weltmeister von 2014. Zum Beispiel Hütters Frankfurter...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Borussia DortmundEintracht FrankfurtDeutsche Bundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen