Hummus-Riese "Neni" zieht nach Gumpoldskirchen

Erika Koller (nö beg), Bürgermeister Ferdinand Köck, Haya, Nuriel und Ilan Molcho, Vizebürgermeister Jörgen Vöhringer und Stefan Chalupa (nö beg).
Erika Koller (nö beg), Bürgermeister Ferdinand Köck, Haya, Nuriel und Ilan Molcho, Vizebürgermeister Jörgen Vöhringer und Stefan Chalupa (nö beg).Bild: Alfred Peischl
Das Wiener Hummus-Unternehmen "Neni" wächst weiter, eröffnet einen neuen Standort mit rund 100 Mitarbeitern in Gumpoldskirchen.

Vom Naschmarkt in Wien aus schaffte es die gebürtige Israelin Haya Molcho, ihren Hummus zum wohl bekanntesten des Landes zu machen. Nachdem die Kichererbsen-Produkte bei "Spar" auch den Weg in den Supermarkt-Großhandel fanden, wuchs das Unternehmen weiter.

Nun wurde auch das Produktionsgebäude im 22. Bezirk zu klein, weshalb "Neni" nach Niederösterreich übersiedelt. In Anwesenheit von Bürgermeister Ferdinand Köck, Vizebürgermeister Jörgen Vöhringer und Amtsleiter Harald Nirschl wurde der Spatenstich in Gumpoldskirchen (Bezirk Mödling) gesetzt.

Es wird ein Produktions- und Verwaltungsgebäude für rund hundert Mitarbeiter entstehen. Das Unternehmen soll noch im Jahre 2020 den Betrieb in Gumpoldskirchen aufnehmen.

Die NÖ Bürgschaften und Beteiligungen GmbH unterstützte das Projekt und sorgte für entsprechende Förderungen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GumpoldskirchenGood NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen