Hund an Leine stieg nicht aus – Herrl schwer verletzt

In Innsbruck ereignete sich ein kurioser Unfall, bei dem auch ein Linienbus involviert gewesen ist. 
In Innsbruck ereignete sich ein kurioser Unfall, bei dem auch ein Linienbus involviert gewesen ist. Ernst Weingartner / picturedesk.com
Zu einem kuriosen Unfall ist es am Mittwoch in Innsbruck gekommen. Ein Mann hatte die Hundeleine an seiner Hose befestigt. Dann fuhr der Bus los.

Von einem nicht alltäglichen Unfall berichtet die LPD Innsbruck am Mittwoch. Zur Mittagsstunde verletzte sich ein Fahrgast des öffentlichen Nahverkehrs schwer am Fuß. Der 23-Jährige stieg in einer Haltestelle aus dem Linienbus aus. So weit so gut. Auch dass der Mann mit seinem Hund unterwegs gewesen war, wäre an und für sich kein Problem.

Hund stieg nicht aus

Doch der Mann hatte die Hundeleine an seinem Hosenbund befestigt. Blöd nur, dass sein getreuer Vierbeiner noch nicht aus dem Bus gestiegen war, als dieser losfuhr. Der Hundehalter versuchte nach dem Schließen der Tür noch Schlimmeres zu verhindern und lief neben den Bus her. 

In weiterer Folge stürzte er zu Bode, wobei er sich schwere Verletzungen im Bereich des rechten Fußes zuzogDer Busfahrer wurde durch die übrigen Fahrgäste auf den Vorfall aufmerksam gemacht und stoppte sofort. Der Hund wurde bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
InnsbruckTirolÖffisHundUnfallVerkehrsunfallStraßenverkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen