Hund bei 31 Grad Hitze im Auto: Geldbuße für Mann

Bild: iStock (Symbol)
Ein Rumäne (56) war an einem Hitzetag aufs St. Pöltner Volksfest gegangen, ließ seinen alten, schwachen Hund einfach im Auto zurück.
Ein 56-Jähriger war an einem heißen Sommertag zum Volksfest gegangen, ließ den Hund (Pekinese, 16 Jahre alt, Weiberl) bei 31 Grad Hitze einfach im Pkw zurück.

Aufmerksame Polizisten entdeckten das arme Tier, konnten den dehydrierten Vierbeiner aus dem Auto befreien. Vor Gericht in Sankt Pölten sagte der Osteuropäer: "Es tut mir leid. Der Hund kann nicht mehr so gut laufen, weil er alt ist, daher ließ ich ihn im Auto."

Urteil: 1.400 Geldbuße im Rahmen einer Diversion - der Rumäne will den Betrag in Raten abstottern.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
NiederösterreichNewsNiederösterreichGericht

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren