Hund frisst Reisepässe: Kein Urlaub für Familie

Bild: picturedesk.com
Zu fünft wollten die Arundells nach Mallorca, doch aus der Reise wurde für die britische Familie leider nichts: Hund Bailey frass kurz vor der Abreise die Reisepässe.
Dieser Hund sorgte für Katzenjammer: Zwei Tage vor ihrer Abreise aus Winchester packte Ella Arundell (32) die Koffer, legte die Reisepässe der drei Kinder, Erin (9), Tilly (6) und Harry (2) ) bereit. "Es war schon ziemlich spät, also habe ich die Kinderpässe auf der Seite liegen gelassen", berichtet Ella der "DailyMail".

Dann das Drama: Familienhund Bailey schnappte sich in der Nacht die Pässe und zerkaute sie, so gut es ging.

Böses Erwachen am nächsten Morgen

Als Familienvater Russel (35) aufstand, fand er die zerbissenen Dokumente am Boden. "Russell kam nach oben und sagte: 'Wir fahren nicht in den Urlaub.' Ich war am Boden zerstört", erinnert sich die Dreifach-Mama.

CommentCreated with Sketch.8 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Familie versuchte zu retten, was noch zu retten war, klebte die Pässe mit Klebeband zusammen – allerdings vergebens! Die Behörden am Flughafen von Bornemoth zeigten keine Nachsicht, die Dokumente konnten so nicht akzeptiert werden. Besonders bitter: In Großbritannien braucht man für die Ausstellung neuer Kinderpässe mindestens sieben Arbeitstage. Der Familie blieb nichts anderes übrig, als ihre Reise – Kosten 2.800 Euro ! – zu stornieren.

Doppeltes Pech: Die Reiserücktrittsversicherung zahlt nur bei Krankheit oder Tod, die Arundells bleiben jetzt auch auf den Kosten sitzen. Nur das Reiseunternehmen selbst zeigte Erbarmen: Gegen eine Zahlung von 1.200 Euro darf die Familie den ins "Maul gefallenen" Urlaub in vier Wochen nachholen.

(isa)

Nav-AccountCreated with Sketch. isa TimeCreated with Sketch.| Akt:
EnglandWeltUrlaubHundeIsabella Martens

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren