Hund reißt Reh mitten auf einer Skipiste

Blutverschmiert hetzte der Hund einer Urlauberin ein Reh auf die Skipiste. Die Aufnahmen von der Turracher Höhe schocken Österreich.
Seit Sonntag verbreiten sich die Aufnahmen wie ein Lauffeuer über WhatsApp und Facebook: Darin ist zu sehen, wie ein Reh in Panik aus einem Waldstück auf eine Skipiste auf der Turracher Höhe flüchtet – in seinen Hinterläufen hat sich ein weißer Hund verbissen. Nur wenige Meter neben den abfahrenden Skiläufern bricht das Wildtier erschöpft zusammen.

Dort lässt der Jäger von seiner Beute ab, weicht aber nicht von der Seite seines Opfers. Einige Skifahrer stoppen und schreien den Hund mit blutverschmiertem Maul an: "Verschwind', du!", ist eine Stimme aus dem Off zu hören. Doch wirklich einzugreifen traut sich niemand. Als das schwer verletzte Reh wieder etwas zu Kräften kommt, versucht es wieder in Richtung der Baumreihen zu fliehen. Verfolgt von seinem Peiniger.

Hundehalterin angezeigt

Wie sich später herausstellte, dürfte der Hund einer tschechischen Urlauberin gehören. Laut einem Bericht der "Kleinen Zeitung" wird die Frau bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

Auf Facebook verbreitete der Klagenfurter Jäger Walter Urabl die Aufnahmen: "Ich habe das Video geteilt, damit die Leute einmal sehen, was wildernde Hunde anrichten können", so Urabl zur "Kleinen Zeitung". Wildriss sei ein großes Thema, und dies definitiv kein Einzelfall, so der Jäger weiter. Er appelliert an alle Hundehalter, ihre Lieblinge in Waldnähe unbedingt anzuleinen.

CommentCreated with Sketch.109 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Die Bilder des Tages

(rcp)

Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
ReichenauVideoKärntenWildtiereHund

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema