Kärntner schlug Alarm

Hunde-Spielzeug löst Großeinsatz der Polizei aus

Wegen einer vermeintlichen Handgranate alarmierte ein Bewohner die Polizei, diese errichtete einen Sperrkreis. Doch es gab rasch Entwarnung.

Newsdesk Heute
Hunde-Spielzeug löst Großeinsatz der Polizei aus
Dieses Spielzeug in Form einer Handgranate löste den Einsatz aus.
LPD Kärnten

Das sieht man auch nicht alle Tage: In Villach wurde Sonntagfrüh Großalarm ausgelöst, die Gegend rund um ein Mehrparteienwohnhaus großräumig abgesperrt. Denn ein Anwohner erstattete gegen 9.05 Uhr Anzeige, dass auf der Zufahrt zum Parkplatz eine vermeintliche Handgranate liegen würde.

Wäre dies doch recht ungewöhnlich, konnte vorerst freilich nicht ausgeschlossen werden, dass es sich dabei um eine echte, Plastik-ummantelte Handgranate handelt. Die Polizei hat deswegen einen Sperrkreis errichtet und ein sprengstoffkundiges Organ angefordert.

Hundespielzeug

Dieser konnte schon nach kurzer Sichtung mitteilen, dass es sich bei dem betroffenen Gegenstand um ein Hundespielzeug aus Gummi handelt.

"Die Absperrmaßnahmen wurden daraufhin aufgehoben", so die Polizei.

Die Bilder des Tages

1/77
Gehe zur Galerie
    <strong>15.06.2024: Flammen-Inferno in Wien-Favoriten.</strong> In Wien-Favoriten kam es in der Nacht auf Samstag zu einem Wohnungsbrand. 11 Personen mussten behandelt werden. <a data-li-document-ref="120042504" href="https://www.heute.at/s/flammen-inferno-in-wien-feuerwehr-rettet-bewohner-120042504">Alle Infos &gt;&gt;</a>
    15.06.2024: Flammen-Inferno in Wien-Favoriten. In Wien-Favoriten kam es in der Nacht auf Samstag zu einem Wohnungsbrand. 11 Personen mussten behandelt werden. Alle Infos >>
    Leserreporter

    Auf den Punkt gebracht

    • In Villach löste ein Bewohner einen Großeinsatz der Polizei aus, nachdem er eine vermeintliche Handgranate auf einem Parkplatz entdeckt hatte
    • Die Polizei errichtete einen Sperrkreis, konnte jedoch schnell Entwarnung geben, als sich herausstellte, dass es sich lediglich um ein Hundespielzeug handelte
    red
    Akt.
    Mehr zum Thema